Back in Black, ein schwarzer Tag für Köln

März 15, 2009 0 Von admin

Mit dem Motto machten sich die Borussen auf nach Köln, die Elf vom Niederrhein setzte das Motto in die Tat um und holten für die Fans den langersehnten Derbysieg.

74 mal trafen sich der FC und die Borussia zum rheinischen Derby in der Liga und umso häufiger man sich trifft, umso brisanter wird dieses Derby. Gestern flogen schon wieder Gegenstände, wieder gab es Schlägereien, wieder Festnahmen, wieder Stadionverbote, wieder Rauchzeichen ausm Block, es war wieder Derbyzeit im Rheinland.

Schon vorm Spiel soll es gekracht haben zwischen den Fans, so zeigt folgendes Video, wie die Kölner die Ankunft der Gladbacher begrüßen:

Mit dieser Aktion brüsten sich sämtliche Domstädter in verschiedenen Foren. Ob sie sich auch noch mit so etwas brüsten, wenn sie mit Leuchtraketen, Steinen und Flaschen Menschen verletzen? Denn das scheint ja die Absicht zu sein, schließlich werden die Utensilien als WAFFEN eingesetzt.

Mönchengladbach hat aber auch seinen Teil zum gestrigen Derby beigetragen, so stürmte ein kleiner Teil den Gästeblock, nachdem für alle Gästefans grad mal zwei Eingänge bereitgestellt wurden:

Bevor die Fohlen dann die Geißböcke aufm Spielfeld eiskalt auskonterten, was an die guten alten Siebziger erinnerte, gab es noch das ein oder andere Rauchzeichen im Gästeblock:

Die Südkurve zeigte eine ganz akzeptable Choreo „Millionen lieben den Fc Köln“:

Millionen lieben den FC und die B*ld liebt ihn auch, schließlich titelte das Fachblatt für Blöd und Co. „Jungs, so wollen wir EUCH heute wieder jubeln sehen“ und zeigten ein Bild mit dem jubelnden Sanou. Nun liebe B*ld-Zeitung, daraus wurde nichts, 2:4 Derbysieg für Borussia Mönchengladbach, eigentlich ein guter Augenblick sich wie ne Fahne im Winde zu drehen und auf Euren FC wieder einzuprügeln.