4 Derbys in Osteuropa

November 3, 2008 0 Von admin

CoreografiaDa wo die Fans noch das tun dürfen, wonach ihnen ist, findet wieder ein Derby nachm anderen statt. Gestern knallte es in Bukarest, Sofia und in Moskau, wo es morgen gleich wieder kracht. In der Hauptstadt Rumäniens gastierte Steaua Bukarest bei Dinamo Bukarest. Vor wenigen Tagen hat ein altbekannter Bundesligaprofi das Cheftrainer-Amt bei Steaua übernommen. Im ersten Spiel konnte Dorinel Munteanu nicht viel bewegen. Nach dem 1:1 Unentschieden beim Stadtrivalen änderte sich nichts am Tabellenstand in der rumänischen Liga. Dinamo ist trotz des verpassten Heimsieges weiterhin auf 1, Steaua weiterhin auf 4. Auf dem Bild seht Ihr die Coreografia, die zu Beginn von Dinamo gezeigt wurde. Schon am 8.November empfängt Rapid Steaua zum nächsten Derby in Bucharest.

Weiter nach Russland, wo regelmäßig Stadt-Derbys ausgetragen werden. Mittelpunkt dieser City-Derbys ist Moskau. Diesmal standen sich CSKA Moskau und Spartak Moskau gegenüber. 0:1 hieß es am Ende aus Sicht von CSKA. Erschüttert wurde das Spiel von einem Einsturz eines Metallgitters im Moskauer Luschniki-Stadion, wo zahlreiche Fans leicht verletzt worden. Das Gitter zwischen zwei Tribünen war während des Derbys zwischen Rekordmeister Spartak Moskau und dem Tabellenzweiten ZSKA Moskau (1:0) von jubelnden Zuschauern eingedrückt worden. Hoffen wir, dass es nicht allzu schlimm ist und dass die Verletzten bald wieder gesund sind. Schon morgen knallt es in Moskau erneut, dann nämlich empfängt Lokomotive Moskau zum nächsten Moskva-Derby Dinamo Moskau.

Zum Schluss noch ein Leckerbissen aus Bulgarien. Die ewige Rivalen von Levski und CSKA haben ihre 170. Schlacht in der Geschichte des bulgarischen Fußball ausgetragen. Mit dem Resultat von 1:1 werden beide gut leben können, Levski führt die Tabelle an, 6 Punkte dahinter CSKA, die allerdings ein Nachholspiel haben. Sehenswert für Freunde des Pyro waren wieder mal die Aktionen beider Fangruppen:

CSKA Sofia

Levski Sofia

Gruß Derbysieger