Archive for März, 2017

Category: 1860 München,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 13:53

 
In der 2. Liga ist das Aufkommen an Derbys in dieser Saison vor allem im Süden Deutschlands sehr hoch.

Das kommt daher, dass mit den Klubs aus Franken (1. FC Nürnberg, SpVgg Greuther Fürth, Würzburger Kickers), Bayern (1860 München) und Baden-Württemberg (VfB Stuttgart, 1. FC Heidenheim, SV Sandhausen, Karlsruher SC) gleich acht der 18 Zweitligaklubs den südlichen Regionen der Bundesrepublik zuzurechnen sind.

Daher kam es im noch recht jungen Kalenderjahr 2017 in jenen Gebieten bereits zu einer Reihe von Derbys:

Nach

  • 1860 München – SpVgg Greuther Fürth (27.1.)
  • VfB Stuttgart – SV Sandhausen (12.2.)
  • 1. FC Heidenheim – VfB Stuttgart (17.2.)
  • 1860 München – 1. FC Nürnberg (20.2.)
  • Würzburger Kickers – SpVgg Greuther Fürth (24.2.)
  • SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Nürnberg (5.3.)
  • 1. FC Heidenheim – SV Sandhausen (5.3.)

 

steht am kommenden Freitagabend um 18:30 Uhr mit dem Duell zwischen 1860 München gegen die Würzburger Kickers ein weiteres bayrisch-fränkisches Derby auf dem Spielplan.

Was die Tradition betrifft, kann dieses Duell freilich nicht mit anderen großen Derbys mithalten, wie etwa dem Frankenderby zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg, das Anfang März dieses Jahres zum bereits 262. Mal ausgetragen wurde und damit das traditionsreichste Derby in Deutschland ist.

 

Derby-Comeback in der Saison 2016/17

 
icon History1860 München und die Würzburger Kickers dagegen trafen aufgrund der Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Ligen in den vergangenen Jahrzehnten nicht aufeinander. In der Urzeit des Fußballs gab es noch vor dem 1. Weltkrieg die ersten Duelle und auch in der Zwischenkriegszeit traf man im Rahmen der süddeutschen Meisterschaft aufeinander.
 

Erst im Jahr 2016 standen sich die beiden Klubs nach dem Aufstieg der Würzburger in die 2. Liga erstmals wieder gegenüber. Davor hatten die Kickers einen steilen Aufstieg hinter sich. Noch 2012 spielten sie in der Landesliga Bayern Staffel Nord, der sechsten Leistungsstufe.

Ab der Saison 2014/15 übernahm Bernd Hollerbach das Traineramt und schaffte sowohl in der Regionalliga als auch im Jahr darauf in der 3. Liga jeweils den sofortigen Aufstieg.

Der Aufwärtstrend setzte sich zunächst auch in der 2. Liga fort. Im ersten Aufeinandertreffen mit 1860 feierten die Kickers sogleich einen 2:0-Heimsieg. Wenige Wochen später revanchierten sich die Löwen für diese Niederlage mit einem Auswärtssieg im Elfmeterschießen in der 2. Runde des DFB-Pokals.

Zur Saisonhälfte rangierte Würzburg auf dem 6. Tabellenplatz, nur fünf Zähler von den Aufstiegsrängen entfernt.

 


Die bisherigen Saisonduelle zwischen 1860 und Würzburg:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
25.10.2016 DFB-Pokal Würzburger Kickers 1860 München 0:0 n.V. 3:4 i.E.
02.10.2016 2. Liga Würzburger Kickers 1860 München 2:0

 

Würzburg auf Talfahrt

Dieser Erfolgslauf wurde am im neuen Jahr vorerst gebremst. Nach einem 1:1-Heimremis im ersten Spiel gegen Eintracht Braunschweig folgten in den weiteren sechs Spielen fünf Niederlagen. Nur im Frankenderby gegen Fürth konnte ebenfalls ein 1:1 und damit der einzige Punktgewinn erreicht werden.

Daher wäre ein Erfolgserlebnis im Duell mit den 60ern sehr wichtig. Denn der Vorsprung auf die Abstiegsränge ist zwar mit sieben Punkten immer noch recht solide, wenn die Abwärtsspirale sich aber weiter dreht, könnte es doch noch einmal eng werden.

 

Das letzte Aufeinandertreffen von 1860 und Würzburg fand im DFB-Pokal statt.
(Quelle: YouTube)


 

In jedem Fall eng ist die Lage bei 1860 München. Das sind die Löwen in den vergangenen Jahren bereits gewöhnt. Dennoch gelang es dem deutschen Meister von 1966 in den vergangenen Saisonen immer wieder, die Klasse doch noch zu halten. Seit 2004 sind die 60er ohne Unterbrechung in der 2. Liga, so lange wie kein anderes Team.

Kann 1860 die Lage beruhigen?

Nach Platz 14 im Herbst gab es beim TSV 1860 in der Winterpause massive Änderungen. Investor Hasan Ismaik holte mit dem Portugiesen Vitor Pereira einen neuen Trainer, der wiederum auch einige Spieler aus seiner Heimat nach München lotste.

Der Erfolg stellte sich schnell ein. Die 60er gewannen drei der ersten vier Spiele im Jahr 2017 und schienen dem Abstiegskampf bereits entronnen zu sein. Aber nach drei Niederlagen in Folge ist die Abstiegszone wieder bedenklich nahe gerückt. Nur drei Punkte Vorsprung beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz.

 


Die Quoten für 1860 München – Würzburg Kickers im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg 1860 München 2,25 2,15 2,20 2,10 2,30 2,25
Unentschieden 3,20 3,00 3,10 3,30 3,20 3,00
Sieg Würzburger Kickers 3,40 3,75 3,50 3,30 3,80 3,40

 

Ein Heimsieg über Würzburg wäre daher besonders wichtig und würde auch die Stimmung in München wieder etwas beruhigen, nachdem es in den vergangenen Wochen erneut zu heftigen atmosphärischen Störungen im und um den Verein gekommen war.

Die Wettanbieter trauen den Münchnern einen Erfolg über die zuletzt schwächelnden Würzburger zu, wenngleich sie sich die Optionen offenhalten und auch eine Überraschung nicht ausschließen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: 1. FC Nürnberg,Derbys Deutschland,SpVgg Fürth – Autor: Derbysieger – 12:59

 
Wenn vor einem Aufeinandertreffen zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund von der „Mutter aller Derbys“ gesprochen wird, dann können Fußballfreunde im Frankenland nur milde lächeln.

Denn als das Revierderby zwischen den Königsblauen und den Schwarz-Gelben 1925 zum ersten Mal ausgetragen wurde, gab es die Duelle zwischen Fürth und Nürnberg bereits seit über zwei Jahrzehnten.

 

Das traditionsreichste Derby in Deutschland

 
icon HistoryDas Frankenderby der beiden Traditionsklubs, das am kommenden Sonntag zum 262. Mal stattfindet, ist das älteste Derby im deutschen Fußball. Zwischen den beiden Städten liegen nur etwa 10 Kilometer. Bereits 1904 fanden die ersten Begegnungen zwischen der 1903 gegründeten (damals noch) SpVgg Fürth und den 1900 aus der Taufe gehobenen Nürnbergern statt.
 

Dabei behielten die Nürnberger zu Beginn stets ganz klar die Oberhand. Die ersten 15 Spiele – egal ob Liga-, Pokal- oder Freundschaftsspiele – entschied der „Club“ allesamt für sich. Erst im 16. Duell gelang den Weiß-Grünen mit einem 3:3 im Ligaspiel am 6. Dezember 1908 der erste Punktgewinn.

Auf den ersten Sieg mussten die Kleeblätter dann noch fast zwei Jahre warten. Am 20. November 1910 gab es mit einem 2:1-Heimsieg den ersten vollen Erfolg zu bejubeln. Aber trotz der langjährigen Vorherrschaft der Nürnberger, sollte es der Rivale aus Fürth sein, der den ersten überregionalen Erfolg feiern sollte.

 
icon trophyDenn in der Saison 1913/14 holte sich die Spielvereinigung nicht nur erstmals den süddeutschen Meistertitel, sondern sicherte sich am 31. Mai 1914 mit einem 3:2-Finalsieg nach Verlängerung über den VfB Leipzig auch die deutsche Meisterschaft.
 

Der Ausbruch des 1. Weltkriegs verhinderte jedoch für die nächsten Jahre weitere Fußballbewerbe. Erst 1920 wurde wieder ein Deutscher Meister gekürt und diesmal war erstmals der 1. FC Nürnberg an der Reihe.

Die 1920er-Jahre wurden in der Folge von den beiden Klubs aus Franken geprägt. Bis 1927 wurde der „Club“ fünf Mal Deutscher Meister, aber auch die Fürther holten sowohl 1926 als auch – zum bisher letzten Mal – 1929 den Titel.

 

Die großen Erfolge des 1. FC Nürnberg sind bereits etwas verblasst.
(Quelle: YouTube)


 

Nach der Bundesliga-Gründung sank die Bedeutung des Frankenderbys

An die damaligen Erfolge konnten die Kleeblätter bis heute nicht mehr anschließen. Spätestens ab der Gründung der Bundesliga 1963 erfolgte der Absturz in die Zwei- und Drittklassigkeit. Daran änderte auch der Beitritt der Fußballabteilung des TSV Vestenbergsgreuth und die damit verbundene Umbenennung des Klubs in „SpVgg Greuther Fürth“ im Jahr 1996 nichts.

Nur ein einziges Mal – in der Saison 2012/13 – konnte man sich für die höchste Spielklasse qualifizieren, stieg nach einer Saison aber sofort wieder ab.

Die Nürnberger hielten sich etwas länger an der Spitze und holten bis 1968 neun Mal die Deutsche Meisterschaft und waren damit zu diesem Zeitpunkt Rekordhalter. Im Jahr darauf folgte aber der Abstieg in die 2. Liga. Nürnberg ist damit bis heute der einzige Titelverteidiger, dem dies widerfuhr.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Fürth und Nürnberg:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
20.09.2016 2. Liga 1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth 1:2
26.02.2016 2. Liga 1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth 2:1
13.09.2015 2. Liga SpVgg Greuther Fürth 1. FC Nürnberg 3:2
20.12.2014 2. Liga 1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth 0:0
11.08.2014 2. Liga SpVgg Greuther Fürth 1. FC Nürnberg 5:1

 

Seit damals pendelt der „Club“ zwischen 1. und 2. Liga, einziger Höhepunkt blieb der Gewinn des DFB-Pokals in der Saison 2006/07. Die direkten Duelle zwischen Fürthern und Nürnbergern fanden daher in den vergangenen Jahrzehnten überwiegend in der 2. Liga statt.

Damit hat sich auch das Niveau der beiden Klubs in den vergangenen Jahren angeglichen. Aktuell liegen Nürnberg und Fürth in der Tabelle punktgleich auf den Plätzen neun und elf. In der laufenden Saison sind damit weder der Auf- noch der Abstieg ein ernst zu nehmendes Thema.

 

Fürth holt in der Gesamtbilanz auf

 
icon FussballBemerkenswert verliefen die direkten Duelle in den letzten Jahren, denn dabei hatte das Kleeblatt meist die Nase vorn. Von den letzten neun direkten Aufeinandertreffen, die sowohl in der Bundesliga, als auch in der 2. Liga und im DFB-Pokal stattfanden, konnte der „Club“ nur ein einziges für sich entscheiden.
 

Am 26. Februar 2016 gab es einen 2:1-Heimsieg im Derby. Im gleichen Zeitraum waren die Fürther jedoch gleich fünf Mal erfolgreich, wobei vor allem der 5:1-Heimsieg am 11. August 2014 im Gedächtnis blieb. Drei Begegnungen endeten unentschieden.

Durch die gute Bilanz in den letzten Jahren konnten die Kleeblätter in der Gesamtbilanz des Frankenderbys zwar etwas aufholen, insgesamt liegt der 1. FC Nürnberg dennoch ganz klar voran. Es wurden bisher 261 Frankenderbys ausgetragen, wobei hier allerdings auch die zahlreichen Freundschaftsspiele gegeneinander mitgezählt werden.

Mit 138:74-Siegen führen die Nürnberger in dieser Bilanz ganz klar. 47 Spiele endeten unentschieden und zwei Partien mussten abgebrochen werden. Zählt man nur die Pflichtspiele, so liegt Nürnberg mit 100:54-Siegen bei 38 Unentschieden voran.

 


Die Quoten für SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Nürnberg im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg Greuther Fürth 2,55 2,37 2,45 2,40 2,50 2,30
Unentschieden 3,40 3,25 3,30 3,20 3,40 3,30
Sieg 1. FC Nürnberg 2,75 3,00 2,95 2,85 3,10 3,00

 

Vor allem im eigenen Stadion am Ronhof waren die Fürther für den „Club“ zuletzt schwer zu schlagen. In einem Pflichtspiel siegten die Nürnberger auswärts zuletzt vor fast 20 Jahren mit 1:0. Danach blieben die Fürther in sieben Heimspielen unbesiegt, wobei fünf Duelle remis endeten, die letzten beiden Begegnungen 2014 und 2015 aber Heimsiege brachten.

icon ChartAus diesem Grund sehen auch die meisten Wettanbieter vor dem Duell am frühen Sonntagnachmittag (13:30 Uhr) Vorteile für die Fürther, die am vergangenen Wochenende beim Spiel in Würzburg ebenfalls ein Frankenderby zu absolvieren hatten (und ein 1:1 erreichten). Darüber hinaus wurde aber auch die Formkurve der letzten Wochen bei der Festlegung der Quoten berücksichtigt.

Denn die Kleeblätter sind nach einer recht durchwachsenen Saison seit mittlerweile vier Spielen unbesiegt (2 Siege, 2 Remis), während die Nürnberger zuletzt zwei Mal verloren haben und dabei auch ohne Torerfolg blieben.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...