Archive for November, 2015

Category: Derbys Großbritannien – Autor: Derbysieger – 17:47

Wenn sich am Sonntagmittag um 13 Uhr an der White Hart Lane die Tottenham Hotspurs und der FC Chelsea gegenüberstehen, dann ist wieder einmal Derbytime in London. Das ist durchaus keine Seltenheit in der englischen Hauptstadt, denn alleine in der Premier League sind aktuell fünf Londoner Klubs vertreten.

Das ist durchaus nicht üblich, denn in anderen europäischen Hauptstädten ist oft nur ein Klub in der höchsten Spielklasse vertreten, sodass Stadtderbys eine Seltenheit sind. Das trifft etwa auf die Großstädte Paris, Berlin oder Amsterdam zu.

Die Rivalität zwischen Tottenham und Chelsea ist durchaus gegeben, allerdings nicht so stark ausgeprägt, wie sie bei beiden Vereinen beispielsweise gegenüber dem FC Arsenal gegeben ist. So ist das Nordlondoner Derby zwischen den Gunners und den Spurs sicherlich jenes, dass die meisten Menschen in der englischen Hauptstadt in ihren Bann zieht.

 

Tottenham zunächst erfolgreicher

Obwohl der FC Chelsea (1905) erst über 20 Jahre nach den Tottenham Hotspurs (1882) gegründet wurde, nahm der jüngere Klub bereits 1907 erstmals an der Football League teil. Tottenham bewarb sich lange nicht und folgte erst 1909 nach.

Dennoch war Tottenham jahrzehntelang der deutlich erfolgreichere der beiden Londoner Klubs. Bereits 1901 gewannen die Spurs erstmals den FA-Cup und holten die älteste Trophäe des Fußballs bisher acht Mal. Der letzte Erfolg 1991 liegt aber bereits fast 25 Jahre zurück.

Mittlerweile ist der FA-Cup der einzige Bewerb, in dem Chelsea gegenüber Tottenham noch zurückliegt. Nach dem ersten Sieg 1970 wurde der Pokal seit 1997 sechs weitere Male gewonnen, zuletzt 2012.

 


Die Quoten für Tottenham gegen Chelsea im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Tottenham 2,50 2,40 2,40 2,60 2,50 2,39
Unentschieden 3,40 3,50 3,40 3,20 3,40 3,29
Sieg Chelsea 2,90 2,90 3,00 2,60 3,00 2,88

 

Chelsea seit 20 Jahren auf der Überholspur

Mit insgesamt fünf Meistertiteln, zuletzt im Vorjahr, hat Chelsea die Spurs längst überholt. Tottenham wurde zwar bereits 1951 erstmals Meister, nach dem zweiten Titelgewinn zehn Jahre später ist aber mittlerweile seit einem halben Jahrhundert keine Meistertrophäe mehr dazugekommen.

Auch international zählt Tottenham seit langem nicht mehr zur ersten Garnitur. Dabei war der Nordlondoner Klub 1963 der erste britische Klub, der einen Europacupbewerb – den Pokal der Pokalsieger – gewinnen konnte. Später, 1972 und 1984, kamen noch zwei Siege im UEFA-Cup dazu.

Dagegen gewann der FC Chelsea, mit kräftiger Unterstützung von Klubeigner Roman Abramowitsch, in den vergangenen Jahren alles, was es zu gewinnen gab, triumphierte 2012 erstmals in der Champions League und siegte ein Jahr später auch in der Europa League. Davor hatte man 1971 und 1998 auch den Europapokal der Pokalsieger nach Stamford Bridge geholt.

Aktuell läuft es für den FC Chelsea als Titelverteidiger in der Premier League aber ganz und gar nicht nach Wunsch. Nach 13 Spieltagen kassierte die Mannschaft von Jose Mourinho bereits sieben Niederlagen und rangiert nur auf dem 15. Tabellenplatz. So nahe an einem Abstiegsplatz war Chelsea seit dem letzten Wiederaufstieg im Jahr 1989 nicht mehr.

 

Tottenham hat seit Spieltag 1 nicht mehr verloren

Daher liegt Tottenham in der Tabelle als Fünfter deutlich vor dem Stadtrivalen und hat auch zehn Punkte mehr auf dem Konto. Der Rückstand auf den sensationellen Spitzenreiter Leicester City beträgt nur vier Punkte. Wie der Tabellenführer haben auch die Spurs in dieser Saison erst eine Niederlage erlitten.

Die passierte gleich im ersten Saisonspiel mit 0:1 bei Manchester United. Somit ist Totenham in der Liga bereits seit 12 Spielen unbesiegt und wird es auch dem regierenden Meister nicht leicht machen.

Allerdings kam die Mannschaft von Mauricio Pochettini neben sechs Siegen ebenso oft über ein Unentschieden nicht hinaus. Zuletzt lief es allerdings besser, erst am vergangenen Wochenende feierte Tottenham in einem weiteren Londoner Derby einen klaren 4:1-Sieg über West Ham United.

 


Chelsea-Coach Jose Mourinho gibt sich trotz der jüngsten Misserfolge entspannt.
(Quelle: YouTube/Chelsea Football Club)

 

Die Spurs auf Titelkurs?

Daher darf sich der Traditionsklub in dieser Saison sogar durchaus, wenn auch sehr leise, Hoffnungen auf den ersten Meistertitel seit 55 Jahren machen. Denn neben Meister Chelsea zeigte auch die aktuelle Titelkonkurrenz in Form von Manchester City, Machester United und Arsenal zuletzt deutliche Schwächen.

Chelsea durfte sich mit dem 1:0-Heimsieg über Aufsteiger Norwich zwar nach drei Liganiederlagen in Folge wieder über einen Erfolg freuen, mit 14 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter dürften die Träume von einer erfolgreichen Titelverteidigung allerdings nicht mehr zu realisieren sein.

Die letzte Begegnung der beiden Londoner Klubs fand am ersten Tag des Jahres, am 1. Januar 2015, statt und endete mit einem spektakulären 5:3-Heimsieg der Spurs. Derartige Erfolge waren für Tottenham in den vergangenen Jahren aber die Ausnahme. Daher hat Chelsea auch in den direkten Aufeinandertreffen mit 55:43-Siegen inzwischen die Führung übernommen. Die Wettanbieter sehen jedoch diesmal die Mannschaft von Tottenham in der Favoritenrolle.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Tottenham und Chelsea:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
01.01.2015 Premier League Tottenham Chelsea 5:3
03.12.2014 Premier League Chelsea Tottenham 3:0
08.03.2014 Premier League Chelsea Tottenham 4:0
28.09.2013 Premier League Tottenham Chelsea 1:1
08.05.2013 Premier League Chelsea Tottenham 2:2

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Derbys Spanien – Autor: Derbysieger – 16:21

Das erste Duell seit März

230 Mal trafen Real Madrid und der FC Barcelona im Clasico bereits aufeinander, in der Gesamtbilanz liegt das Weiße Ballett mit 92:90 Siegen denkbar knapp voran. In 170 Meisterschaftsduellen siegte Real 71 Mal, 67 Mal waren die Katalanen erfolgreich.

Das letzte Clasico zwischen den beiden Topklubs liegt nun bereits mehr als ein halbes Jahr zurück. Das ist eine ungewöhnliche lange Zeitspanne in den Aufeinandertreffen der beiden Erzrivalen. In den vergangenen Jahren waren die Intervalle in den Begegnungen vor allem aufgrund diverser Pokal- und Superpokalduelle deutlich kürzer.

Das letzte Kräftemessen zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid fand am 22. März 2015 statt, wo die Gastgeber im Camp Nou mit 2:1 erfolgreich blieben. Das letzte Heimspiel der Madrilenen endete am 25. Oktober 2014 mit einem 3:1-Heimerfolg von Real im Bernabeu-Stadion.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Real Madrid und FC Barcelona:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
22.03.2015 La Liga Barcelona Real 2:1
25.10.2014 La Liga Real Barcelona 3:1
16.04.2014 Copa del Rey Real Barcelona 2:1
23.03.2014 La Liga Real Barcelona 3:4
26.10.2013 La Liga Barcelona Real 2:1

 

Real: Heimniederlage ist verboten

Ein ähnlicher Erfolg würde Real auch am kommenden Samstag guttun, denn in der Tabelle hat die Mannschaft von Rafael Benitez aktuell einen Rückstand von drei Punkten auf den Erzrivalen. Dabei hatte der spanische Rekordmeister vor dem letzten Spieltag die Tabelle noch als einziges ungeschlagenes Team angeführt.

Das 2:3 am 11. Spieltag beim FC Sevilla brachte jedoch nicht nur die erste Niederlage sondern auch den Verlust der Spitzenposition mit sich. Eine Niederlage im direkten Duell darf sich Real daher nun keinesfalls leisten, denn sechs Punkte Rückstand wären bereits eine große Hypothek im Kampf um den Meistertitel.

Die Aufgabe für Real wird jedoch umso schwerer, da die Mannschaft zuletzt von einigen Verletzungssorgen geplagt wurde. Neben Torhüter Keylor Navas sind auch die Abwehrspieler Marcelo, Sergio Ramos und Daniel Carvajal angeschlagen. Zudem könnten die Offensivkräfte Isco und Karim Benzema ebenfalls ausfallen.

 


Der FC Barcelona fiebert dem Duell mit dem Erzrivalen entgegen.
(Quelle: YouTube/FC Barcelona)

 

Messi vor Comeback

Auf der gegnerischen Seite fehlte dem FC Barcelona Superstar Lionel Messi mit einer Knieverletzung. Der Argentinier könnte aber rechtzeitig vor dem Spiel am Samstag wieder fit werden. Ein Einsatz von Messi würde die Stimmung bei den Katalanen weiter heben, wenngleich die Blaugrana zuletzt auch ohne ihren Kapitän sehr erfolgreich agierten.

Mit vier Siegen in den letzten vier Meisterschaftsspielen machten die Katalanen die zuvor erlittenen Niederlagen bei Celta Vigo (1:4) und dem FC Sevilla (1:2) wett und setzten sich wieder an die Spitze.

 

Barca-Sieg wäre keine Vorentscheidung

Was in dieser Saison auffällt, ist der Umstand, dass sich die Spitzenklubs gegen die Konkurrenz deutlich schwerer tun als in den vergangenen Jahren. So lag mit dem FC Villarreal auch einige Zeit ein Außenseiter vor den Topteams Real Madrid, Barcelona und Atletico Madrid an der Spitze. Diese haben mittlerweile die alte Ordnung wiederhergestellt.

 


Die Quoten für Real Madrid gegen FC Barcelona im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Real Madrid 2,45 2,50 2,50 2,40 2,50 2,42
Unentschieden 3,70 3,60 3,70 3,50 3,80 3,62
Sieg FC Barcelona 2,75 2,75 2,75 2,75 2,70 2,63

 

Aber selbst im Falle eines Auswärtssieges in Madrid und eines damit verbundenen Sechs-Punkte-Vorsprungs auf Real wäre der Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung für die Mannschaft von Luis Enrique noch weit. Die Wettanbieter sehen jedoch aufgrund des Heimvorteils ohnehin leichte Vorteile für Real Madrid.
 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Borussia Dortmund,Derbys Deutschland,Schalke 04 – Autor: Derbysieger – 17:36
Finde den Fehler

Derby im Revier

86 Mal trafen Borussia Dortmund und Schalke 04 bisher in der Bundesliga seit 1963 aufeinander, die Gesamtbilanz ist mit 31:30-Siegen zugunsten der Dortmunder nahezu ausgeglichen. Das ist vor allem deshalb bemerkenswert, da der BVB in diesem Zeitraum insgesamt fünf Meistertitel holte, während die Schalker diesbezüglich leer ausgingen.

Das unterstreicht nur die alte Weisheit, dass ein Derby eigene Gesetze hat. Das erste Aufeinandertreffen zwischen dem BVB und Schalke fand Mitte der 1920er-Jahre statt. Damit ist dieses Duell im Vergleich mit anderen Derbys, die bereits seit deutlich mehr als 100 Jahren stattfinden, ein sehr junges.

 

Eine junge „Mutter aller Derbys“

Dennoch wird die Begegnung von Dortmund und Schalke heutzutage vielfach als die „Mutter aller Derbys“ bezeichnet, was vor allem durch die starke Rivalität der beiden Vereine begründet wird. Dabei standen die ersten Jahre des Duells noch ganz im Zeichen der Schalker.

Von 1925 bis 1942 gewannen die Königsblauen die ersten 17 Pflichtspiele in Folge, die meisten sehr deutlich mit Ergebnissen wie 10:0, 9:0 oder 7:0. Erst am 14. November 1943 gelang dem BVB in der Gauliga Westfalen mit 1:0 der erste Erfolg.

Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Erfolge der Dortmunder häufiger, während die große Zeit von Schalke langsam zu Ende ging. Von 1934 bis 1942 wurden die Knappen sechs Mal Meister, der siebente und bislang letzte Titelgewinn gelang 1958.

 


Die letzten 10 Derbys zwischen Dortmund und Schalke:

Datum Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
28.02.2015 Dortmund Schalke 3:0
27.09.2014 Schalke Dortmund 2:1
25.03.2014 Dortmund Schalke 0:0
26.10.2013 Schalke Dortmund 1:3
09.03.2013 Schalke Dortmund 2:1
20.10.2012 Dortmund Schalke 1:2
14.04.2012 Schalke Dortmund 1:2
26.11.2011 Dortmund Schalke 2:0
04.02.2011 Dortmund Schalke 0:0
19.09.2010 Schalke Dortmund 1:3

 

Schalke hat mehr Siege

Was Pflichtspiele betrifft, liegt Schalke im Duell mit dem BVB nach 146 Begegnungen noch immer mit 58:50-Siegen voran. Denn selbst wenn die Borussen in den vergangenen Jahren in der Abschlusstabelle meist besser klassiert waren, so blieb die Bilanz in den direkten Duellen meist ausgeglichen.

In der abgelaufenen Saison 2014/15 gewannen beide Teams ihre Heimspiele, Schalke mit 2:1 und die Dortmunder das letzte Aufeinandertreffen am 28. Februar 2015 mit 3:0. Am Ende lagen die Gelsenkirchner mit zwei Punkten Vorsprung auf den Rivalen auf Platz sechs.

Für den BVB war der siebente Endrang, nachdem man zwischenzeitlich sogar am Tabellenende lag, das schwächste Abschneiden seit Jahren. Zwischen 2011 und 2014 hatten die Schwarz-Gelben ausschließlich die Plätze 1 und 2 belegt.

 

Heimvorteil ist nicht entscheidend

Wenn man meinen könnte, dass der Heimvorteil in den Revierderbys eine besondere Rolle spielt, so war das in den vergangenen Jahren nur mit Einschränkungen der Fall. Zwar hat der BVB von 43 Bundesliga-Heimspielen gegen Schalke 19 gewonnen und nur 11 verloren, aber gerade in der jüngeren Vergangenheit häufen sich die Auswärtssiege.

Von den letzten 12 Derbys gewannen Heim- und Auswärtsteam jeweils fünf Mal, zwei Partien endeten unentschieden. Zwischen 2001 und 2006 vergingen sogar über fünf Jahre ohne einen einzigen Sieg der Heimmannschaft.

 


Die Quoten für Dortmund gegen Schalke 04 im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Dortmund 1,35 1,30 1,33 1,40 1,32 1,28
Unentschieden 5,50 5,50 5,75 4,40 6,00 5,61
Sieg Schalke 04 8,00 9,00 8,00 7,30 10,0 8,82

 

Dortmund in der Favoritenrolle

Aktuell ist der BVB allerdings in der besseren Position. Abgesehen von der Niederlage in München gegen die Bayern spielen die Dortmunder unter Thomas Tuchel eine starke Saison. Mit acht Siegen in elf Ligaspielen rangieren die Schwarz-Gelben fünf Punkte hinter den Münchnern auf dem zweiten Tabellenplatz.

Der Vorsprung auf Vizemeister Wolfsburg beträgt bereits fünf Punkte, während Schalke einen weiteren Zähler dahinter auf Platz vier liegt. Auch die Schalker waren ursprünglich gut in die Saison gestartet, mussten aber zuletzt einige Rückschläge einstecken, wodurch auch im bekannt nervösen Umfeld in Gelsenkirchen langsam wieder Unruhe aufkommt, nachdem zu Saisonbeginn ungewohnte Harmonie herrschte.

Aufgrund der bisherigen Saisonleistungen gelten die Dortmunder diesmal auch bei den Wettanbietern als klarer Favorit. Mit einem Sieg würde der BVB den 2. Tabellenplatz weiter festigen, während Schalke mit der dritten Niederlage in den letzten fünf Spielen sich vorerst von den Spitzenrängen verabschieden würde.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 18:30

Am kommenden Wochenende wird in der „Ewigen Stadt“ wieder der Ausnahmezustand herrschen, denn am Sonntag (15:00 Uhr) steht das Stadtderby zwischen AS Rom und Lazio Rom auf dem Spielplan der Serie A. Es wird wie immer eine besonders brisante Partie erwartet.

Vor allem die beiden Fanlager stehen sich unversöhnlich gegenüber. Gegenseitige Schmähungen auf Transparenten gehören zur „Folklore“ des Rom-Derbys, das allerdings oft grob beleidigende, fremdenfeindliche oder rechtsradikale Auswüchse annimmt. Ausschreitungen gehören ebenfalls zur Tagesordnung.

Roma liegt in der Derby-Bilanz klar vorne

Als Reaktion auf besonders brutale Krawalle vor ca. zwei Jahren dürfen Duelle zwischen AS Rom und Lazio nur noch an Nachmittagen stattfinden. Daher beginnt auch das insgesamt 143. Römer Stadtderby im Rahmen der Serie A am 12. Spieltag der italienischen Meisterschaft bereits um 15:00 Uhr.

Das erste Derby della Capitale fand am 8. Dezember 1929 statt. AS Rom setzte sich dank eines Treffers von Rodolfo Volk mit 1:0 durch. Es war der erste Sieg der Giallorossi, die 49 der bisherigen 142 Serie A-Duelle für sich entscheiden konnten. 57 Mal endete das Derby mit einem Remis, in 36 Spielen behielt Lazio die Oberhand.

Werden alle offiziellen Aufeinandertreffen berücksichtigt, dann hat ebenfalls die Roma die Nase vorne: von 162 Bewerbsspielen konnte AS Rom 59 gewinnen und zog in 43 Duellen den Kürzeren. In 60 Römer Stadtderbys gab es keinen Sieger.

 


Die letzten zehn Römer Stadtderbys zwischen AS Roma und Lazio:

Datum Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
25.05.2015 Lazio AS Roma 1:2
11.01.2015 AS Roma Lazio 2:2
09.02.2014 Lazio AS Roma 0:0
22.09.2013 AS Roma Lazio 2:0
26.05.2013 AS Roma Lazio 0:1
08.04.2013 AS Roma Lazio 1:1
11.11.2012 Lazio AS Roma 3:2
04.03.2012 AS Roma Lazio 1:2
16.10.2011 Lazio AS Roma 2:1
13.03.2011 AS Roma Lazio 2:0

 

Giallorossi bei Wettanbieter Favorit

Die Giallorossi gehen laut Wettanbieter auch diesmal als großer Favorit in das Derby della Capitale gegen Lazio. Dies liegt allerdings naturgemäß weniger in der positiven Derby-Bilanz begründet, sondern an der aktuellen Tabellensituation. AS Rom ist weitaus besser aus den Startlöchern gekommen.

„I Lupi“ (die Wölfe) spielen an der Tabellenspitze ganz oben mit und haben gute Chancen, nach dem Fehlstart von Serienmeister Juventus Turin (Platz 10, Anm.), wieder um die Meisterschaft mitzukämpfen. Erst durch die 0:1-Niederlage am vergangenen Wochenende bei Inter Mailand verlor die Roma ihre Leaderposition.

Heftige Kritik an Klose und Lazio

Stadtrivale Lazio, das sich zuletzt mit dem AC Milan ebenfalls einem Mailänder Klub geschlagen geben musste (1:3-Heimpleite, Anm.) hat bereits einen Respektabstand von fünf Punkten auf die Giallorossi aufgerissen und steht deswegen unter Zugzwang.

Eine Niederlage im Derby della Capitale ist zwar in jedem Fall eine Katastrophe, doch sollten die „Le Aquile“ am Sonntag verlieren, würde der Kontakt zur Tabellenspitze endgültig abreißen.

Die Heimpleite gegen Milan sorgte für große Verstimmung bei Fans und Medien. Auch Weltmeister Miroslav Klose bekam sein Fett ab. „Klose ist auf dem Spielfeld ein Gespenst. Man sieht ihn einfach nicht“, schrieb der „Corriere dello Sport“.

Allerdings wurde an der gesamten Mannschaft harsche Kritik geübt. „Die Verteidigung ist äußerst fragil, Klose nicht existent. So geht es nicht!“, wetterte die römische Sportzeitung weiter.

 


Das Derby della Capitale zwischen AS Roma und Lazio ist immer eine brisante Angelegenheit. Die Stimmung im Olympiastadion ist unglaublich. Hier ein kleiner Eindruck. (Quelle: YouTube/Football Fans)

 

Mit einem Sieg im prestigeträchtigen Derby della Capitale würde alle Kritik schleunigst verstummen. Allerdings ist die Biancoceleste der krasse Außenseiter gegen den Stadtrivalen aus dem Süden, der jedoch ohne seine Legende Francesco Totti auskommen muss.

Die Vorzeichen deuten auf eine klare Angelegenheit zugunsten der Giallorossi hin, doch auch in der „Ewigen Stadt“ hat ein Derby eigene Gesetze. So hat Lazio nur ein einziges der letzten fünf „Auswärtsspiele“ gegen die Roma verloren.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...