Archive for Januar, 2014

Category: WM 2014 – Autor: Derbysieger – 11:49

Vorbereitungen im Verzug

Die Endrunde der XX. Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien rückt immer näher. Am 12. Juni erfolgt mit dem Spiel des Gastgebers und fünffachen Weltmeisters Brasilien gegen Kroatien der Anpfiff. Damit bleibt den 32 qualifizierten Nationen und vor allem auch dem Veranstalter weniger als ein halbes Jahr, um die laufenden Vorbereitungen erfolgreich abzuschließen.

Die Fortschritte beim Bau der WM-Spielstätten bereiten dem Fußball-Weltverband FIFA jedoch einige Sorgen. So ist die Errichtung der Hälfte der 12 Stadien mit dem Zeitplan im Verzug. Vor allem der Bau der Arena in Curitiba ist von der Fertigstellung so weit entfernt, dass bereits laut über eine Streichung des Spielortes nachgedacht wird (siehe Beiträge hier oder hier). Das hätte jedoch massive Änderungen im bereits fertig ausgelosten Spielplan zur Folge. Eine Verlegung würde auch die laufenden Vorbereitungen der davon betroffenen Mannschaften beeinflussen. Ein Termin- und Organisations-Chaos droht.

Auch Deutschland betroffen

Aus diesem Grund hat die FIFA dem Veranstalter ein Ultimatum gestellt, wonach spätestens bis zum 18. Februar sichergestellt sein muss, dass das Stadion rechtzeitig fertig wird. Insgesamt sind in Curitiba vier Vorrundenspiele – darunter Iran gegen Nigeria, Honduras gegen Ecuador sowie  das Spiel von Weltmeister Spanien gegen Australien und die Partie Algerien – Russland – geplant.

Aber Curitiba ist nicht der einzige Problemfall. So gibt es in Fortaleza – einem weiteren WM-Spielort – Schwierigkeitn bei der Renovierung des Flughafens. Wenn diese nicht beigelegt werden, wäre auch die deutsche Mannschaft davon betroffen, die am 21. Juni in Fortaleza ihr Gruppenspiel gegen Ghana austragen soll.

Allerdings sind Verzögerungen im Baufortschritt vor Großereignissen keine Seltenheit, sodass davon ausgegangen werden kann, dass bis zum WM-Start die Schwierigkeiten weitgehend beseitigt sind und die Endrunde planmäßig stattfinden kann.

Stars bangen um WM-Teilnahme

Andere Sorgen, vor allem personeller Natur, plagen so manchen WM-Teilnehmer. So muss mit dem kolumbianischen Stürmerstar Radamel Falcao einer der potentiellen Topstars des Turniers um seine Teilnahme bangen. Allerdings gibt er trotz Kreuzbandriss seine Hoffnung noch nicht auf. Dagegen scheint das Fehlen des Engländers Theo Walcott, der ebenfalls einen Kreuzbandriss erlitt, so gut wie fix.

Auch im deutschen Team blieb man vom Verletzungspech nicht verschont. Nach seinem im November erlittenen Kreuzbandriss kämpft Mittelfeldmann Sami Khedira um sein Comeback. Ebenfalls ein Fragezeichen steht hinter den beiden in Italien engagierten Teamstürmern Miroslav Klose und Mario Gomez. Während Klose für Lazio inzwischen wieder im Einsatz ist, muss Florenz weiterhin auf Gomez verzichten.

Allerdings kann Bundestrainer Joachim Löw vor allem im Offensivbereich auf mehrere hochklassige Kräfte zurückgreifen. In der Rückrunde der Bundesliga wittern noch einige Spieler die Chance, sich durch gute Leistungen für den WM-Kader zu empfehlen, der bis 2. Juni 2014 endgültig bekanntgegeben werden muss.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...