Archive for Juli, 2013

Category: 1. FC Köln,Derbys Deutschland,Fortuna Düsseldorf – Autor: Derbysieger – 09:51

Mit dem Duell zwischen dem 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf werden alle Fans des gepflegten Derbys mit einem echten Leckerbissen aus dem Sommerpause zurückbeordert: Abgesehen von der großen Rivalität der beiden Vereine, wird das sportliche Aufeinandertreffen vor allem auch aufgrund dessen Seltenheitswertes für jeden Anhänger des Fußballs zu einem Pflichttermin. Durften die beiden Nachbarn Ende des vergangenen Jahrhunderts noch regelmäßig die Klingen miteinander kreuzen, hat sich das Rheinische Derby zuletzt richtig rar gemacht: Dank des Bundesliga-Abstieges der Fortuna wird nun am Sonntagnachmittag im Kölner Rhein-Energie-Stadion der Wahnsinn erstmals seit 14 Jahren wieder zur Aufführung gebracht.

Mehr als nur zwei Biersorten: Die Abneigung wird fleißig gepflegt

Die Besonderheit dieses Derbys ergibt sich dabei vor allem aus dem Umstand, dass sich die Konkurrenz der beiden Städte keineswegs nur auf den Fußball beschränken lässt – die mit einer gehörigen Portion Witz gepflegte „Feindschaft“ zwischen den Karnevals-Hochburgen dürfte in dieser Form in Deutschland einzigartig sein. Der Ursprung der wechselseitigen Abneigung soll sich dabei sogar bis in das 13. Jahrhundert zurückverfolgen lassen: Nachdem das damals im Besitz der Zollrechte befindliche Köln den Neid der Düsseldorfer provozierte, wurde – nach den Papyrus der Wikipedia – die Rivalität durch die Schlacht von Worringen im Jahre 1288 auf Dauer zementiert.

Ein nicht ganz so weiter Blick in die Vergangenheit ist dann vonnöten, wenn an die Blütezeit des Rheinischen Derbys erinnert werden soll – dennoch muss auch hier unweigerlich in das letzte Jahrtausend zurückgeblättert werden. Regelmäßige Vergleiche zwischen den jeweiligen städtischen Aushängeschildern fanden schließlich nur in den 70er- und 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts statt. Die wichtigsten Duelle waren dabei innerhalb kürzester Zeit im Rahmen des nationalen Pokal-Wettbewerbes zu sehen: Nachdem sich die Kölner 1978 mit einem 2:0-Erfolg über die Fortuna den dritten von bislang vier Cup-Triumphen sicherten, konnte sich Düsseldorf nur zwei Jahre später mit einem 2:1-Erfolg im Pokalendspiel erfolgreich revanchieren.

Beide Teams wollen zurück nach oben

Bald nach diesem Höhepunkt setzte jedoch eine allmähliche Verelendung der beiden einstigen fußballerischen Schwergewichte ein, so musste von der Fortuna bereits 1993 erstmals der schwere Gang in die Drittklassigkeit angetreten werden. Nach einem zwischenzeitlichen Aufbäumen ging es neun Jahre später dann sogar bis in die Oberliga hinab – dagegen mussten sich die Anhänger des 1. FC Köln lediglich daran gewöhnen, dass ihr Verein zunehmend Gefallen an einem Dasein als Fahrstuhlmannschaft zwischen der 1. und 2. Bundesliga fand.

Somit ist es fast folgerichtig, dass sich die Mannschaften auch beim bislang letzten Aufeinandertreffen am 23. April 1999 nicht auf der ganz großen Bühne duellieren durften; mit einem 2:1-Heimsieg feierte Düsseldorf damals einen prestigeträchtigen Triumph, der angesichts eines echten Seuchenjahres wie aus heiterem Himmel kam. Mit gerade einmal fünf Erfolgen stieg die Fortuna zum Saisonende als abgeschlagener Tabellenletzter sang- und klanglos in die Regionalliga ab – eine Rückkehr war der Mannschaft erst nach einer zehnjährigen Leidenszeit vergönnt.

Angesichts dieser finsteren Jahre, in denen mehr als einmal um das wirtschaftliche Überleben des Vereins gebangt werden musste, findet das sich nunmehr ankündigende Derby unter beinahe schon glanzvollen Vorzeichen statt. Zwar hatte es noch im zurückliegenden Frühjahr eine durchaus realistische Chance gegeben, dass das langersehnte Wiedersehen sogar in der Bundesliga erfolgen kann: Dass sich nach dem ärgerlichen Düsseldorfer Abstieg nunmehr aber gleiche beide Teams als heiße Anwärter auf die Rückkehr in die Bundesliga sehen, dürfte der Partie auch jenseits allen Prestiges die so gern herbeizitierte Brisanz verleihen.

Der FC ist Derby-Spezialist

Da zum Saisonauftakt jedoch allein die Düsseldorfer Gäste einen Dreier feiern konnten, wird im Derby vor allem der FC in der Bringschuld stehen: Kann nun nämlich auch beim zweiten Auftritt unter Peter Stöger nicht vollständig angeschrieben werden, dürfte in der Dom-Stadt bereits das böse Wort „Fehlstart“ in aller Munde sein. Für die Fortuna wäre eine Niederlage nach dem 1:0-Erfolg über Energie Cottbus dagegen zumindest aus sportlicher Sicht kein Weltuntergang – die Anhänger des Klubs werden dies aber naturgemäß ganz anders sehen.

Mit Blick auf die Quoten der Wettanbieter muss den Düsseldorfern dennoch Böses schwanen, Sieg-Quoten von 2,2 weisen hier die Hausherren immerhin als deutlichen Favoriten aus. Ein Sieg der Gastgeber würde im Übrigen auch der bisherigen Derby-Bilanz am ehesten entsprechen: Während die Geißböcke in der Vergangenheit bereits 27 jubeln konnten, trug die Fortuna gerade einmal 13 Siege davon – 14 Mal mussten sich die Klubs dagegen mit einem einfachen Punktgewinn zufriedengeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Votes 5,00 von 5)
Loading...