Archive for April, 2011

Category: Derbys Deutschland,Karlsruher SC,VfB Stuttgart – Autor: Derbysieger – 21:54

„Auf zum Derbysieg“ so titelte ein Spruchband in Sinsheim. Hoppenheim empfing den VfB Stuttgart, einen traditionsreichen Club mit einer der besten Fanszenen Deutschlands, der nur ein Derby in Baden Württemberg kennt und zwar das gegen den Karlsruher SC, ggf. mit Abstrichen das gegen den SC Freiburg und selbstverständlich das Stadtderby gegen die Kickers, doch Hoppenheim? Wer ist Hoppenheim? Ohne Hoppel Hopp würde Hoppenheim auf den Dörfern hoppen, hätte sein Derby gegen Sinsheim, Ursenbacherhof, Balzfeld oder Zuzenhausen, doch jetzt sind se im Glauben gegen den großen VfB ein Derby zu haben, nur weil die Distanz von 90km und die Medien das Spiel als Derby suggerieren.

CC97 Spruchband gg. Hoppenheim

Copyright www.cc97.de

Vielleicht sollte man das Dorf im Glauben lassen. CC97 dürfte seine Meinung nicht geändert haben.

Der VfB und der KSC hassen sich, doch eines verbindet sie, das real Baden Württemberg Derby und nicht irgend so ´n Kindergeburtstag.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: FC Magdeburg,Hallescher FC – Autor: Derbysieger – 12:40

Sachsen-Anhalt-Derby

Um 13.30 am 17. April 2011 treffen zum dritten Mal in dieser Saison die beiden Spitzenteams aus Sachsen Anhalt aufeinander. Im Hinspiel ging der FC Magdeburg in Halle mit einem 2:0 als Sieger vom Platz, da war die Welt in der Landeshauptstadt noch in Ordnung, an diesem Tag ahnte noch niemand, dass der FCM sich wenige Monate später im Abstiegskampf der Regionalliga Nord befinden wird. So ist es, Magdeburg ist am Scheideweg, Punkte müssen jetzt unbedingt her, um den freien Fall zu vermeiden. Punkte im Derby wären Balsam auf der Seele der Fans, doch der HFC wird etwas dagegen haben.

Im Pokalspiel vor 2 Wochen trafen die Clubs bereits aufeinander, Halle ging mit 1:0 als Sieger vom Platz und zog somit ins Halbfinale des Sachsen-Anhalt-Pokals ein, erst kurz vor Schluss in der Verlängerung war es Benjamin Boltze, der mit einem schulmäßigem Kopfball den Magdeburgern den „Todesstoß“ versetzte. Nun brennt der FCM auf die Revanche und bekommt sie am kommenden Sonntag im Stadion im Bildungszentrum.

Zum Pokal-Viertelfinale wurde ein netter Trailer in Netz gestellt:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 1,00 von 5)
Loading...
Category: Derbys Schweiz – Autor: Derbysieger – 17:57

Der FC Zürich hat erneut das Derby gegen die Grasshoppers gewonnen. Der FC hatte von Beginn an die besseren Argumente, beide Derbys in der bisherigen Saison gewonnen, Heimspiel und Tabellenplatz 3 gegenüber Tabellenplatz 8.

Vor 19.000 Zuschauern zeigte der FC zunächst die ambitioniertere Leistung, 3 starke Chancen wurden aber in Hälfte 1 nicht genutzt. Insgesamt das bessere Team, aber zwischen Minute 60 und 70 kamen plötzlich die Hoppers zu ihren Tormöglichkeiten, die aber ebenso ungenutzt blieben. Hinterher werden viele sagen, dass die warme Temperatur ein besseres Spiel vermieden hat, doch dem FC Zürich kann es egal sein, denn der hatte die bessere Ausdauer, in der Nachspielzeit köpfte Chaker Zouaghi nach einer Ecke doch noch das 1:0 und somit zum erneuten Derbysieg.

Wieder einmal konnte sich das Intro bei diesem mittlerweile 223. Derby sehen lassen, eine schöne Wechsel-Choreographie der Zürcher Südkurve:

Weitere Bilder gibt es auf www.efzezet.ch

Sportlich gesehen läuft es wieder für den FCZ, der die letzte Saison weit ab von gut und böse beendet hat. Finanziell hingegen soll der Club arge Probleme haben, welche auch Grasshoppers Zürich haben soll. Doch der FCZ kann mit seiner sportlichen Situation neue Geldquellen auftun, wenn er sich für Europa qualifiziert, selbst die Meisterschaft ist noch drin, die Grasshoppers hingegen kämpfen um das nackte Überleben. Nur noch 1 Punkt verbleibt dem Club auf einen Abstiegsplatz, welcher den Club in noch mehr Chaos bringen würde. Noch haben die Hoppers 9 Spiele Zeit, doch der Abstiegskampf muss jetzt angenommen werden, um den Verein vorm Bankrott zu wahren. Es wäre wichtig für sie selbst, für die Schweizer und deren Super League, denn die lebt genau so wie die Fans beider Clubs vom Derby, denn auf dieses schaut ganz Europa.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: 1. FC Nürnberg,Bayern München – Autor: Derbysieger – 21:37

Der FCN erkämpft sich ein 1:1 Unentschieden, mit welchem man im Frankenland leben kann. In München hingegen weniger, schließlich haben die Bayern wieder den dritten Platz abgegeben, der für die Champions League Qualifkation von Nöten ist, für die Europa League ist man sich ja zu fein, für Nürnberg wäre es ein Traum. Das ganze Frankenland, insofern man Fan des 1.FC Nürnbergs ist, träumt von der Europa League, man ist stolz auf Spieler und Trainer und auf sich selbst.

Das dürfen die Franken auch, denn die Choreografie vom Samstag war Champions League. In der kompletten Nordkurve wurden Papptafeln hochgehalten, rot-schwarzer Hintergrund und mit weißen Papptafeln „VORWÄRTS FCN“ hervorgehoben, darunter ein großes Spruchband „MIT LEIDENSCHAFT, STOLZ UND HINGABE ZUM DERBYSIEG“.

Mit dem Derbysieg hat es zwar nicht geklappt, aber ein Punkt gegen den Rekordmeister und den Vollpfosten ausm Spiel genommen, das war der Samstag im Frankenstadion.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach – Autor: Derbysieger – 15:25

M´gladbach - Köln 5:1

Das hatten sich die etwa 7.000 Kölner anders vorgestellt, sind se doch nach Mönchengladbach gereist, um der Borussia den Todesstoß zu versetzen. Stattdessen war es ein Derby ganz nach dem Geschmack der Gladbacher. Wie die Raubtiere machten sich die Fohlen über die Geißböcke her, 1x Arango, 2x Reus, 1x Daems und 1x Nordtveit. Am Ende konnte der FC froh sein nur 5 Tore bekommen zu haben, es hätten durchaus 7 sein können, doch Idrissou ging das ein oder andere mal zu fahrlässig mit seinen Torchancen um.

5:1, in Worten FÜNF zu EINS! Nach dem 4:0 Hinspiel Erfolg der Borussia, macht das 9:1 Tore und 6 Punkte, ein toller Erfolg, aber die Abstiegssorgen sind nach wie vor groß und die Hoffnung gering, doch diese ist zurückgekehrt in den Borussia Park.

Wer lieber mit dem Hund Gassi war, mit der Familie picknicken oder zum Komasaufen im Biergarten war, um sich selbst zu schützen, der wird sich hinterher ärgern nicht dabei gewesen zu sein. Zum ersten mal seit langem war das Derby in Mönchengladbach nicht ganz ausverkauft, teilweise wurden Tickets zurückgegeben, weil man sich die Schmach des Erzfeindes nicht antun wollte, doch diese blieb größtenteils aufgrund des Spektakels aufm Platz aus. Mit 53.104 Zuschauern und Fans war der Borussia Park dennoch gut besucht.

Intro FC Fans

Nun werden die Kölner sicherlich sagen, dass der Gladbacher Support tot sei. Ein wenig mag das sogar stimmen, im heimischen Borussia Park geht deutlich weniger, als auswärts, aber das trifft doch auf fast jeden Verein mittlerweile zu. Die Fans in Rot-Weiß glänzten zu Beginn mit einer schönen südländischen Atmosphäre, 15-20 Bengalos dürften es gewesen sein. Dies soll auch zu Festnahmen geführt haben, ob vor, während oder nach dem Spiel, zumindest wenn der Bericht der Polizei MG stimmt.

Apropo Polizei, da war ja noch was: „MG ♥ 110“ war auf Tshirts der Kölner zu lesen, was auch immer das heißen mag, der Block 1900 bedankte sich artig für die nachträglichen Glückwünsche zum Anlass des 110. Geburtstag der Borussia.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Votes 4,20 von 5)
Loading...
Category: 1. FC Nürnberg,Bayern München – Autor: Derbysieger – 22:36

1.FC Nürnberg - Bayern München

Wenn am Samstag 15:30 Schiedsrichter Kircher das Spiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Bayern München anpfeift, dann ist es das 182. Derby zwischen den beiden bayrischen Clubs. In diesen Tagen hagelt es Kritik für beide Vereine. In München wird Präsident Uli Hoeneß von einem Teil der Fanszene kritisiert, weil er dem Stadtrivalen 1860 München helfen möchte. In Nürnberg wird der Club wegen seines Hauptsponsors von Atomkraftgegnern attackiert, als hätte der Glubb erst heute einen Vertrag mit Areva NP unterschrieben. In München schafft man sich seine eigenen Probleme, in Nürnberg werden von außen welche reingetragen, aber jetzt ist erstmal Derby.

Es gibt so einige Überraschungen in dieser Saison, der FCN ist eine davon und zwar im positiven. Die Franken stehen auf Platz 7 und können mit einem Sieg am Samstag auf Platz 6 klettern, der dazu berechtigt nächste Saison international zu spielen. In München hingegen hat man nach dem Ausscheiden aus den Pokalwettbewerben diese Saison nur noch ein Ziel, Platz 3 und somit die Qualifikation für die Champions League, nachdem die Meisterschaft seit Wochen abgehakt ist.

Die Münchner reisen ohne großen Personalsorgen ins Frankenland, lediglich van Buyten und Olic fehlen. Die Truppe, die auflaufen wird, ist ganz klar favorisiert, doch wenn die Bayern so spielen, wie zu Hause gegen Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach, dann ist durchaus etwas für die Nürnberger drin, die wieder auf Torjäger Julian Schieber zurückgreifen können, der als Joker zunächst auf der Bank Platz nehmen wird.

Für die Fans beider Seiten ist dieses Spiel ein ganz besonderes, vor allem eines mit Brisanz. Vergessen ist noch lang nicht der Überfall von Fans des FCB an einer Raststätte, wo eine junge Frau schwer verletzt wurde und seitdem auf einem Augen erblindet ist. Längst sind nicht alle Fans so und sicherlich wollte man niemanden ernsthaft verletzen, es ist aber passiert und es hat diese Rivalität noch mehr vergiftet. Beide Ultragruppen gehören zu den besten dieses Landes, man darf gespannt sein was sich auf den Rängen tut, denn beide nehmen kein Blatt vorm Mund und teilen sich mithilfe von Spruchbändern regelmäßig mit, was sie voneinander halten.

Wir freuen uns auf den Klassiker zwischen dem 1.FC Nürnberg und dem FC Bayern.
Samstag 15:30 „Frankenstadion“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach – Autor: Derbysieger – 16:37

Wenn am Sonntag die Borussia den verhassten FC empfängt, dann ist es vermutlich die allerletzte Chance für Mönchengladbach nochmal Hoffnung auf den Klassenerhalt zu verbreiten. Die Fanszene ist zwiegespalten, für viele steht der Abstieg bereits fest, auch wenn rechnerisch noch alles möglich ist, aber das ist Theorie und wohl Wunschdenken, das totale Ausblenden der Realität und das Nagen am letzten Strohhalm. Die Realität sieht anders aus, gegen die direkte Konkurrenz konnte mehrfach nicht gewonnen werden, es sind 5 Punkte auf den Relegationsplatz, den die Millionentruppe von VW belegt, auf Platz 15 sind es sogar 7 Punkte, die Verantwortlichen räumen keine Fehler ein und müssen am Ende der Saison dafür grade stehen. Und wenn das noch nicht genug, kommt mal eben so eine Opposition um die Ecke, die sich „Initiave Borussia“ nennt, die aus dem ganzen Kapital schlägt, auch wenn die Masse der Nordkurve diese Leute nicht will.

Und ausgerechnet jetzt kommt das Derby! Das Derby gegen eine Mannschaft, die nach dem 0:4 Hinspiel bereits tot war, Trainer Soldo wurde wenige Tage später entlassen, Manager Pleitemeier folgte kurz darauf. Seitdem geht es in Köln aufwärts, das Glück kam zurück und mittlerweile kann man aufgrund eines klaren Kopfes und erledigter Abstiegssorgen befreit aufspielen. Dieses Derby kommt für alle Fans des FC Kölns zum richtigen Zeitpunkt, all die Schlachten, die in den letzten Jahren verloren gingen, kann man mit einem Akt zunichte machen, denn wenn man in Gladbach gewinnt, dann mit Sicherheit zur Freude von rot-weiß-rot und zum Leid von schwarz-weiß-grün.

Das Schmerzvolle an der Sache ist, die Fans von Borussia Mönchengladbach können keine Antwort darauf geben, stattdessen meiden einige dieses Spiel, gehen lieber mit dem Hund Gassi, mit der Familie picknicken oder zum Komasaufen in den Biergarten. Zu viel für die Mönchengladbacher Seele, die sich den Sommer herbeisehnt und vor allem die neue Saison, um dann mal wieder mit Freude und Jubel ihre Borussia in vollen Zügen genießen zu können, das ist die Hoffnung, die nach der Resthoffnung Klassenerhalt bleibt, Hoffnung auf bessere Tage.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Votes 4,75 von 5)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 11:51

Der AC Milan gewann das Derby im Hinspiel, das Derby im Rückspiel und ist auf Meisterschaftskurs, besser konnte es kaum laufen. Schon in der ersten Spielminute traf Pato zum 1:0, in der 62. Minute erhöhte der junge Brasilianer auf 2:0, in der Schlussminute traf Cassano per Foulelfmeter und machte den 3:0 Derbysieg perfekt.

Am Rande des Spiels berichtete die italienische Presse über einen Bombenfund und zahlreiche Waffen bei einem Fan des AC Milans. Inwieweit die Bombe auch eine Bombe war, die tödliches Potenzial besitzt, ist sich die italienische Polizei sicher. Der Name des Mitglied der Commandos Ultras Tigre geistert durch die Presse, er ist lediglich Verdächtiger, aber für die Gazetten schon verurteilt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...