Derbys Italien

Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 13:21

Zum 143. Mal in der Serie A kommt am kommenden Wochenende das Turiner Derby zwischen dem FC Turin und Juventus zur Austragung. Zählt man alle Spiele zwischen den beiden italienischen Traditionsklubs seit 1907 zusammen, ist es bereits das 235. Stadtderby.

Dabei steht Juventus vor dem 100. Sieg über den FC Turin, wobei dieser auch immerhin 73 Partien für sich entscheiden konnte. In der Serie A lautet das Siegverhältnis 66:35 zugunsten von Juve. Die großen Erfolge der „Granatroten“ liegen hingegen lange zurück.

So gewann Torino gleich acht der ersten zehn Duelle gegen den um neun Jahre älteren Stadtrivalen und vor allem in den 1940er-Jahren waren sie mit fünf Meistertiteln in Folge das dominierende Team Italiens. Diese große Ära von „Il Grande Torino“ ging beim Flugzeugabsturz von Superga am 4. Mai 1949, dem fast die gesamte Mannschaft zum Opfer fiel, jäh zu Ende.

 

Deutliche Dominanz von Juventus

Danach gewann Torino nur noch einen einzigen Meistertitel, aber auch dieser gelang vor mittlerweile bereits 40 Jahren. Dagegen stieg Juventus ab den 1950er-Jahren zu einem der größten Klubs Europas auf, ist mit 32 Meistertiteln italienischer Rekordmeister und holte insgesamt sechs Europacuptitel.

 


Die letzten Duelle zwischen dem FC Turin und Juventus:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
20.03.2016 Serie A FC Turin Juventus 1:4
16.12.2015 Coppa Italia Juventus FC Turin 4:0
31.10.2015 Serie A Juventus FC Turin 2:1
26.04.2015 Serie A FC Turin Juventus 2:1
30.11.2014 Serie A Juventus FC Turin 2:1
23.02.2014 Serie A Juventus FC Turin 1:0
29.09.2013 Serie A FC Turin Juventus 0:1

 

Diese Überlegenheit wirkte sich in den vergangenen Jahrzehnten auch in den direkten Duellen aus. So musste der FC Turin zwischen 1995 und 2015 über 20 Jahre auf einen Derbysieg warten. In der Zwischenzeit stieg der Traditionsklubs auch mehrfach in die Serie B ab, 2005 musste der Verein aufgrund hoher Schulden die Insolvenz anmelden und wurde in der Folge neu gegründet.

Seit 2012 ist der Verein nunmehr wieder fixer Bestandteil der höchsten Spielklasse und konnte am 26. April 2015 mit einem 2:1-Erfolg über Juventus nach 17 erfolglosen Versuchen wieder ein Stadtderby für sich entscheiden.

 

Am 26. April 2015 gelang dem FC Turin mit einem 2:1-Heimsieg der erste Derbyerfolg seit über 20 Jahren. (Quelle: YouTube)


 

Die seitdem stattgefundenen drei Spiele – zwei in der Liga und eines im nationalen Pokalbewerb – brachte mit Juventus aber wieder den gewohnten Sieger.

Auch beim Duell am kommenden Sonntag spricht alles für den regierenden Meister, der zuletzt fünf Mal in Folge den Scudetto erringen konnte. Zwar musste die „Alte Dame“ in der laufenden Saison bereits drei Niederlagen einstecken – zuletzt gab es am 27. November ein 1:3 in Genua – dennoch liegt der Titelverteidiger in der Liga mit vier Punkten Vorsprung erneut an der Spitze.

Als Juventus in der vergangenen Saison am 11. Spieltag das Derby in Angriff nahm, lag der regierende Meister in der Tabelle nach einem verpatzten Start nur auf Platz 12. Dennoch brachte eine rasante Aufholjagd den Zebras am Ende den 32. Meistertitel ein.

 


Die Quoten für FC Turin gegen Juventus im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg FC Turin 4,00 4,33 4,50 4,20 4,50 4,25
Unentschieden 3,60 3,40 3,45 3,50 3,70 3,40
Sieg Juventus 1,90 1,85 1,85 1,80 1,95 1,85

 

Der FC Turin ist daheim noch ungeschlagen

Dennoch rechnet sich der FC Turin gegen den Tabellenführer einige Chancen aus. Das beruht vor allem auf der Heimstärke, denn im Stadio Olimpico musste sich die Mannschaft von Sinisa Mihajlovic in dieser Saison noch nicht geschlagen geben. Neben fünf Siegen gab es zwei Remis.

Damit rangiert Torino in der Tabelle mit 25 Punkten auf Platz sieben und darf sich Chancen auf einen internationalen Startplatz ausrechnen. Dagegen hat Juventus die drei Niederlagen alle in Auswärtsspielen kassiert, im heimischen Juventus Stadium wurde dagegen noch kein einziger Punkt abgegeben.

Dennoch gehen die Wettanbieter im Derby della Mole von einem Sieg von Juventus aus. Während im Falle eines Favoritensieges der Gewinn maximal verdoppelt wird, wäre ein erfolgreicher Tipp auf die Gastgeber bei den meisten Buchmachern mehr als den vierfachen Wetteinsatz wert.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 18:39

Ein Römer Derby heizt die Stimmung in der „Ewigen Stadt“ immer ganz besonders auf! So auch am Sonntag (15:00 Uhr), wenn Lazio Rom den Stadtrivalen AS Roma zum 165. Derbytanz bittet. Die Voraussetzungen könnten kaum spannender sein, denn beide römischen Klubs spielen vorne mit.

Gastgeber Lazio befindet sich im rom-internen Duell dabei zwar im Hintertreffen, doch die Saison läuft heuer so gut wie schon lange nicht mehr. Die „Adler“ belegen nach 14 Spieltagen in der Serie A den vierten Platz und liegen nur ganz knapp hinter dem Stadtrivalen, der gerade einmal ein einziges Pünktchen Vorsprung hat.

 

Besondere Brisanz: Beide Rom-Klubs vorne mit dabei

Dementsprechend ambitioniert wird Lazio zur Sache gehen, auch wenn ein „Derby della Capitale“ keinerlei zusätzliche Motivation benötigt. Zu groß ist die Rivalität zwischen den beiden Klubs der „Ewigen Stadt“, die in den letzten Jahren im Rennen um die Meisterschaft keine große Rolle gespielt haben.

Seit 15 Jahren müssen die römischen Fans, egal ob Anhänger der „Le Aquile“ oder „Giallorossi“ auf einen Meisterschaftsgewinn warten. Zuletzt holte sich AS Roma 2001 den Scudetto, im Jahr davor hatte sich Lazio zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte die italienische Meisterschaft gesichert.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Lazio Rom und AS Roma:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
03.04.2016 Serie A Lazio AS Roma 1:4
08.11.2015 Serie A AS Roma Lazio 2:0
25.05.2015 Serie A Lazio AS Roma 1:2
11.01.2015 Serie A AS Roma Lazio 2:2
09.02.2014 Serie A Lazio AS Roma 0:0

 

Das größte Hindernis auf dem Weg zum neuerlichen Meistertitel dürfte auch heuer wieder Juventus Turin sein. Die „Alte Dame“ leistet sich zwar den einen oder anderen Umfaller, liegt aber dennoch an der Tabellenspitze. Für die Hardcore-Fans hat das Derby aber ohnehin die größere Bedeutung.

Ein Sieg über den ungeliebten Stadtrivalen macht eine nicht so gut laufende Saison wett, doch heuer spielen sowohl Lazio als auch die Roma vorne mit. Besonders für den Gastgeber eine eher ungewohnte Situation. In der letzten Saison musste sich Lazio mit Rang acht zufrieden geben.

Die vergangene Spielzeit war zum Vergessen: Kein Europapokal und zwei Derbypleiten gegen AS Rom. Die deftige 1:4-Abfuhr im April hatte die Ablöse von Trainer Stefano Pioli zur Folge. Nachfolger wurde der damalige Jugendtrainer Simone Inzaghi.

 

Wettanbieter besetzen Lazio in der Außenseiterrolle

Fast acht Monate später sitzt der jüngere Bruder des 57-maligen Nationalspielers Filippo Inzaghi immer noch im Sattel und will sich im Derby weitaus besser verkaufen als sein Vorgänger. Auch wenn die Zuversicht bei Lazio groß ist, die Wettanbieter haben sich auf die Seite von AS Rom geschlagen.

 

Die Vorfreude auf das „Derby di Roma“ zwischen Lazio und AS Roma ist groß. Wir haben ein Appetithäppchen gefunden. (Quelle: YouTube/El Cips)


 

Die „Giallorossi“ haben in dieser Saison eine Kampfansage Richtung Serienmeister Juventus Turin abgegeben und wollen die Dominanz der Norditaliener beenden. Bisher läuft dieses Unterfangen recht gut, der Abstand auf den Leader hält sich mit vier Punkten in Grenzen.

Das hat allerdings vor allem damit zu tun, dass die „Alte Dame“ heuer ein wenig schwächelt und am Wochenende ihre dritte Niederlage einstecken musste. Die Roma hat die Gunst der Stunde genutzt und ist mit dem Sieg über Pescara wieder herangekommen.

 

AS Roma hat mehr Druck

Nun muss im Römer Stadtderby aber unbedingt nachgelegt werden, denn ansonsten könnte Juve wieder davonziehen. Und fast noch schlimmer: im Falle einer Niederlage wären die „Giallorossi“ nicht nur Platz zwei los, sondern müssten auch noch den Stadtrivalen vorbeiziehen lassen.

 


Die Quoten für Lazio Rom gegen AS Roma im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg Lazio Rom 2,90 2,90 2,95 2,75 3,00 2,80
Unentschieden 3,40 3,40 3,50 3,20 3,60 3,25
Sieg AS Roma 2,45 2,37 2,45 2,50 2,50 2,45

 

Dies will Roma-Trainer Luciano Spalletti unter allen Umständen verhindern. Die Bilanz spricht eindeutig für die Truppe rund um den ehemaligen Wolfsburger Edin Dzeko. Von den bisherigen 164 Bewerbsspielen hat AS Rom 61 für sich entschieden und lediglich 43 verloren.

Die Durststrecke von Lazio ist bereits sehr lang. Den letzten Sieg im Derby della Capitale schafften die „Adler“ vor über fünf Jahren. Vor allem aus Lazio-Sicht ist es also hoch an der Zeit, wieder einen Sieg gegen den Stadtrivalen einzufahren.

In den letzten sieben Aufeinandertreffen gab es nur drei Unentschieden, die jüngsten drei Derbys gingen allesamt verloren.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 16:47

Nachdem Serienmeister Juventus Turin zu Saisonbeginn nicht in Schwung kam und weit zurücklag, entwickelte sich in der Serie A die spannendste Saison seit Jahren. Mittlerweile haben sich die Turiner mit einer Siegesserie von elf Spielen aber wieder bis auf zwei Punkte an die Spitze herangepirscht.

Die großen Jahre der Mailänder Klubs sind vorbei

Aktuell führt aber noch der SSC Neapel die Tabelle an und träumt vom ersten Meistertitel seit 1990. Damals setzte sich die Mannschaft um Superstar Diego Maradona mit zwei Punkten Vorsprung auf den regierenden Europacupsieger AC Milan durch. Dahinter rangierte mit Internazionale der zweite Mailänder Klub.

In den 1990er-Jahren dominierte der AC Milan neben Juventus den Fußball in Italien und auch in Europa. Ein Jahrzehnt später feierte Inter Mailand Meistertitel in Serie und krönte diesen Lauf 2010 mit dem Gewinn der Champions League.

Insgesamt gewann Inter drei Mal den wichtigsten Europapokalbewerb, der AC Milan gar sieben Mal. Beide Klubs wurden jeweils 18 Mal Meister in Italien. Aber seit 2011, als Milan Meister wurde und Inter sich den Sieg in der Coppa Italia sicherte, warten beide Vereine auf einen weiteren Titelgewinn.

Am kommenden Wochenende treffen der AC Milan und Inter Mailand nun im traditionsreichen Derby della Madonnina aufeinander.

 


Die Quoten für Milan gegen Inter im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg AC Mailand 2,50 2,37 2,45 2,60 2,50 2,37
Unentschieden 3,20 3,40 3,35 3,20 3,40 3,22
Sieg Inter Mailand 2,85 2,90 3,05 2,60 3,10 2,96

 

Inter hat die Titelchance verspielt

In der laufenden Saison sah es kurze Zeit danach aus, als ob die Mailänder Negativserie zu Ende gehen könnte. Denn vom 15. bis zum 18. Spieltag der Serie A führte Inter die Tabelle an. In den folgenden drei Spielen blieben die Nerazzurri aber sieglos und fielen auf Platz vier zurück.

Der Rückstand von Inter auf Spitzenreiter Napoli beträgt mittlerweile bereits sechs Punkte, womit die Titelchancen stark minimiert wurden. Die Aussichten auf eine internationale Teilnahme sind allerdings weiterhin intakt, nachdem sich in der Vorsaison keiner der beiden Mailänder Klubs für den Europapokal qualifizieren konnte.

Der AC Mailand ist seit zwei Jahren nicht mehr international dabei und muss auch in der laufenden Saison hart darum kämpfen, um zumindest die Voraussetzung für eine Teilnahme an der Europa League zu schaffen.

Aktuell liegt die Mannschaft von Trainer Sinisa Mihajlovic, der am Ende seiner aktiven Zeit den Dress von Stadtrivalen Inter trug, nur auf dem sechsten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den für die Europa League nötigen fünften Rang beträgt zwei Punkte. Die auf Platz vier liegenden Stadtrivalen sind dagegen bereits acht Zähler entfernt.

 


Das letzte Mailänder Derby endete mit einem 1:0-Erfolg von Inter.
(Quelle: YouTube/MsMondocalcio)

 

Heimteam Milan in der Favoritenrolle

Das Mailänder Derby am 31. Januar gilt als Heimspiel für den AC Milan, wobei beide Vereine ihre Spiele im Giuseppe-Meazza-Stadion austragen. Das erste Saisonduell endete am 13. September 2015 mit einem 1:0-Heimsieg von Inter Mailand.

Milan hat seit 2014, als es ebenfalls einen 1:0-Heimerfolg gab, kein Derby mehr gewonnen. Obwohl sich der Heimvorteil aufgrund desselben Stadions in Grenzen hält, gab es in den letzten sechs Mailänder Derbys keinen Sieg der Auswärtsmannschaft.

Wohl auch aus diesem Grund gilt die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini trotz des deutlich höheren Punktestands im Derby bei den Wettanbietern als leichter Außenseiter.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Tottenham und Chelsea:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
13.09.2015 Serie A Inter Milan 1:0
19.04.2015 Serie A Inter Milan 0:0
23.11.2014 Serie A Milan Inter 1:1
04.05.2014 Serie A Milan Inter 1:0
22.12.2013 Serie A Inter Milan 1:0

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 18:30

Am kommenden Wochenende wird in der „Ewigen Stadt“ wieder der Ausnahmezustand herrschen, denn am Sonntag (15:00 Uhr) steht das Stadtderby zwischen AS Rom und Lazio Rom auf dem Spielplan der Serie A. Es wird wie immer eine besonders brisante Partie erwartet.

Vor allem die beiden Fanlager stehen sich unversöhnlich gegenüber. Gegenseitige Schmähungen auf Transparenten gehören zur „Folklore“ des Rom-Derbys, das allerdings oft grob beleidigende, fremdenfeindliche oder rechtsradikale Auswüchse annimmt. Ausschreitungen gehören ebenfalls zur Tagesordnung.

Roma liegt in der Derby-Bilanz klar vorne

Als Reaktion auf besonders brutale Krawalle vor ca. zwei Jahren dürfen Duelle zwischen AS Rom und Lazio nur noch an Nachmittagen stattfinden. Daher beginnt auch das insgesamt 143. Römer Stadtderby im Rahmen der Serie A am 12. Spieltag der italienischen Meisterschaft bereits um 15:00 Uhr.

Das erste Derby della Capitale fand am 8. Dezember 1929 statt. AS Rom setzte sich dank eines Treffers von Rodolfo Volk mit 1:0 durch. Es war der erste Sieg der Giallorossi, die 49 der bisherigen 142 Serie A-Duelle für sich entscheiden konnten. 57 Mal endete das Derby mit einem Remis, in 36 Spielen behielt Lazio die Oberhand.

Werden alle offiziellen Aufeinandertreffen berücksichtigt, dann hat ebenfalls die Roma die Nase vorne: von 162 Bewerbsspielen konnte AS Rom 59 gewinnen und zog in 43 Duellen den Kürzeren. In 60 Römer Stadtderbys gab es keinen Sieger.

 


Die letzten zehn Römer Stadtderbys zwischen AS Roma und Lazio:

Datum Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
25.05.2015 Lazio AS Roma 1:2
11.01.2015 AS Roma Lazio 2:2
09.02.2014 Lazio AS Roma 0:0
22.09.2013 AS Roma Lazio 2:0
26.05.2013 AS Roma Lazio 0:1
08.04.2013 AS Roma Lazio 1:1
11.11.2012 Lazio AS Roma 3:2
04.03.2012 AS Roma Lazio 1:2
16.10.2011 Lazio AS Roma 2:1
13.03.2011 AS Roma Lazio 2:0

 

Giallorossi bei Wettanbieter Favorit

Die Giallorossi gehen laut Wettanbieter auch diesmal als großer Favorit in das Derby della Capitale gegen Lazio. Dies liegt allerdings naturgemäß weniger in der positiven Derby-Bilanz begründet, sondern an der aktuellen Tabellensituation. AS Rom ist weitaus besser aus den Startlöchern gekommen.

„I Lupi“ (die Wölfe) spielen an der Tabellenspitze ganz oben mit und haben gute Chancen, nach dem Fehlstart von Serienmeister Juventus Turin (Platz 10, Anm.), wieder um die Meisterschaft mitzukämpfen. Erst durch die 0:1-Niederlage am vergangenen Wochenende bei Inter Mailand verlor die Roma ihre Leaderposition.

Heftige Kritik an Klose und Lazio

Stadtrivale Lazio, das sich zuletzt mit dem AC Milan ebenfalls einem Mailänder Klub geschlagen geben musste (1:3-Heimpleite, Anm.) hat bereits einen Respektabstand von fünf Punkten auf die Giallorossi aufgerissen und steht deswegen unter Zugzwang.

Eine Niederlage im Derby della Capitale ist zwar in jedem Fall eine Katastrophe, doch sollten die „Le Aquile“ am Sonntag verlieren, würde der Kontakt zur Tabellenspitze endgültig abreißen.

Die Heimpleite gegen Milan sorgte für große Verstimmung bei Fans und Medien. Auch Weltmeister Miroslav Klose bekam sein Fett ab. „Klose ist auf dem Spielfeld ein Gespenst. Man sieht ihn einfach nicht“, schrieb der „Corriere dello Sport“.

Allerdings wurde an der gesamten Mannschaft harsche Kritik geübt. „Die Verteidigung ist äußerst fragil, Klose nicht existent. So geht es nicht!“, wetterte die römische Sportzeitung weiter.

 


Das Derby della Capitale zwischen AS Roma und Lazio ist immer eine brisante Angelegenheit. Die Stimmung im Olympiastadion ist unglaublich. Hier ein kleiner Eindruck. (Quelle: YouTube/Football Fans)

 

Mit einem Sieg im prestigeträchtigen Derby della Capitale würde alle Kritik schleunigst verstummen. Allerdings ist die Biancoceleste der krasse Außenseiter gegen den Stadtrivalen aus dem Süden, der jedoch ohne seine Legende Francesco Totti auskommen muss.

Die Vorzeichen deuten auf eine klare Angelegenheit zugunsten der Giallorossi hin, doch auch in der „Ewigen Stadt“ hat ein Derby eigene Gesetze. So hat Lazio nur ein einziges der letzten fünf „Auswärtsspiele“ gegen die Roma verloren.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 16:51

Fast 150 Kilometer trennen die beiden norditalienischen Städte Mailand und Turin. Üblicherweise eine zu große Distanz, um die Bezeichnung „Derby“ zu rechtfertigen. Dennoch gilt das Aufeinandertreffen zwischen Internazionale Mailand und Juventus Turin seit etwa 50 Jahren als „Derby d’Italia“.

Obwohl die beiden Vereine einander bereits vor dem 1. Weltkrieg in Meisterschaftsspielen gegenüberstanden, entstand der Begriff eines Derbys zwischen den Klubs erst wesentlich später. Mitte der 1960er-Jahre gewann Inter Mailand zwei Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister und war auch national drauf und dran dem damals bereits 12-fachen italienischen Meister Juventus den Rang abzulaufen.

Nur Inter immer in der Serie A

Aber durch den Gewinn der Meisterschaft 1966/67 mit einem Punkt Vorsprung auf Inter gelang es Juventus, den Siegeszug der Mailänder zu stoppen. Aufgrund der in jenen Jahren besonders zutage getretenen Rivalität der beiden Klubs wurde von Journalisten der Begriff „Derby d’Italia“ geprägt.

Lange Zeit waren diese beiden Klubs auch die einzigen, die seit der Gründung in der Saison 1929/30 als einzige durchgehend der Serie A angehörten. Diesen Status hat Juventus allerdings in der Zwischenzeit verloren, da die Turiner nach der Aufdeckung des Manipulationsskandals 2006 zwangsweise zum Abstieg in die 2. Liga verurteilt wurden.

Damit ist Inter Mailand der einzige Klub, der seit Beginn in der höchsten italienischen Spielklasse engagiert und noch niemals abgestiegen ist. Dennoch ist Juventus Turin, zumindest auf nationaler Ebene, der deutliche erfolgreichere Verein.

 


Im letzten Duell in Mailand am 16. Mai 2015 feierte Juventus einen 2:1-Auswärtssieg.
(Quelle: YouTube/JuventusHighlightsTV)

 

Rekordmeister Juventus

Mit 31 Meistertiteln holte Juventus um 13 Titel mehr als die beiden Mailänder Vereine Inter und AC Milan, die es auf jeweils 18 Scudettos brachten. International brachten es sowohl Juventus als auch Inter auf sechs Europacupsiege, wobei die Nerazzurri bei der prestigeträchtigen Champions League mit 3 Titeln gegenüber 2 von Juventus die Nase vorne haben.

Auf diesem Gebiet werden beide Vereine freilich vom zweiten Mailänder Klub AC Milan deutlich übertroffen, der es auf 9 Europacuperfolgte, darunter fünf in der Champions League, brachte.

In der laufenden Saison der Serie A ist das „Derby d’Italia“ allerdings kein Spitzenduell. Zwar rangiert Inter in der Tabelle zwei Punkte hinter Spitzenreiter AC Florenz auf Platz zwei, Juventus belegt aktuell aber nur auf Platz zwölf. Dabei hatte die „Alte Dame“ die Meisterschaft in den vergangenen Jahren klar dominiert und seit 2012 vier Scudettos in Folge geholt. Zudem stand Juventus in der abgelaufenen Saison im Champions-League-Endspiel.

 


Die Quoten für Inter Mailand gegen Juventus im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Inter Mailand 2,70 2,62 2,65 2,60 2,70 2,58
Unentschieden 3,20 3,10 3,20 3,20 3,20 3,12
Sieg Juventus Turin 2,70 2,75 2,90 2,60 2,90 2,76

Missglückter Saisonstart für Juve

Aber den Start in die neue Saison hat die Mannschaft von Massimiliano Allegri völlig verpatzt. Die Abgänge von Spielmacher Andrea Pirlo, Mittelfeldmotor Arturo Vidal und Stürmer Carlos Tevez konnten bisher nicht kompensiert werden.

Gleich die ersten beiden Ligaspiele gegen Udinese und beim AS Rom gingen verloren, erst am vierten Spieltag gelang mit 2:0 in Genua der erste Sieg. Den ersten Heimerfolg gab es erst am jüngsten Spieltag mit 3:1 über Aufsteiger Bologna.

Aufgrund der Schwäche des Titelverteidigers rechnet sich Inter Chancen auf den ersten Meistertitel seit 2010 aus. Aktuell beträgt der Vorsprung der Mannnschaft von Roberto Mancini auf Juventus bereits acht Punkte. Mit einem Heimsieg im Derby d’Italia könnte dieser auf elf Zähler ausgebaut werden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 16:06

Das feierlich als „Derby della Madonnina“ bezeichnete Mailänder Derby fiel bezüglich seiner Attraktivität in den vergangenen Jahren deutlich hinter seinen klangvollen Namen zurück: Seit Inter anno 2010 letztmals in der Champions League triumphierte, sackte das sportliche Niveau bei beiden lombardischen Traditionsvereinen in jeder Saison ein bisschen weiter ab. Wenn im kommenden Mai ausgerechnet im heimischen San Siro das nächste Endspiel der Königsklasse über die Bühne geht, sind sowohl die Nerazzurri als auch die Rossoneri zum tatenlosen Zuschauen verdammt – das tragische Duo konnte sich in der vorjährigen Ausgabe der Serie A schließlich noch nicht einmal für die Europa League qualifizieren.

Nachdem der Zieleinlauf auf dem 8. bzw. 10. Tabellenplatz einen weiteren Tiefpunkt in der fußballerischen Stadtchronik markierte, soll in der neuen Saison nun das große Geld die Wende bringen: In der jüngsten Transferperiode wurden von den Klubs zu nahezu gleichen Teilen fast 200 Millionen Euro investiert, um zunächst einmal zumindest die Rückkehr in die nationale Spitze zu erzwingen. Während bei Inter jedoch der Verkauf der letzten Juwelen Kovacic, Shaqiri und Hernanes unter dem Strich sogar zu einem kleinen Plus in der Kasse führte, weist die Bilanz des Rivalen ein deutlich ungesünderes Verhältnis aus – kostenintensive Verstärkungen wie Bacca, Romagnoli und Bertolacci haben zu einem Finanzloch von rund 80 Millionen Euro geführt.

 


Die Quoten für Inter gegen AC Milan im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Inter 2,20 2,20 2,20 2,50 2,40 2,15
Unentschieden 3,30 3,30 3,40 3,30 3,20 3,26
Sieg AC Milan 3,40 3,40 3,40 2,65 3,40 3,36

 

Balotelli ist noch immer schnell unterwegs

Die am meisten diskutierte Personalie zog Milan allerdings zum Nulltarif an Land; der in England gründlich gescheiterte Mario Balotelli kehrte schließlich per Leihvertrag in seine frühere fußballerische Heimat zurück. Irgendwie scheint es aber zum Zustand seines neuen Arbeitgebers zu passen, dass die potentielle Verstärkung hauptsächlich wegen seiner ungewöhnlichen Vertragsbedingungen ins Gerede kam. Da Balotelli nicht zu Unrecht als „schwieriger“ Profi gilt, wurden dem Nationalspieler per Kontrakt zahlreiche disziplinarische Hinweise mit auf den Weg gegeben – die das „enfant terrible“ freilich nicht daran hinderten, unmittelbar nach seiner Ankunft in Italien gleich einmal seinen Führerschein zu verlieren.

Allerdings dürfte der gleichfalls neu verpflichtete Trainer Sinisa Mihajlovic keineswegs nur mit diesem Problemkind seine liebe Mühe haben; immerhin mutet es wie eine Herkulesaufgabe an, eine nahezu komplett neu zusammengestellte Mannschaft innerhalb kürzester Zeit in eine auch nur halbwegs funktionierende Einheit zu verwandeln. Dabei darf sich der gebürtige Jugoslawe zu allem Überfluss auch noch sicher sein, dass das anspruchsvolle Umfeld lieber gestern als heute Fortschritte erwartet: Setzt sich das sich abzeichnende Schwächeln von Serienmeister Juventus nämlich fort, soll schließlich auch Milan als möglicher Nachfolger in Frage kommen.

 

5 interessante Fakten über das Mailänder Derby:

 

Selbst das Derby kennt einen Heimvorteil!

Zumindest die Auftritte der ersten beiden Spieltage machten aber kaum Hoffnung, dass die Rossoneri in absehbarer Zeit auch nur in den Dunstkreis der Champions-League-Startplätze vorstoßen können; nachdem gleich die Premiere beim AC Florenz mit 0:2 daneben ging, gab es auch beim folgenden 2:1-Sieg gegen Empoli nur wenig Erbauliches zu sehen. Vor allem bei eigenem Ballbesitz tat sich Milan im ersten Heimspiel erneut unsagbar schwer; aufgrund der natürlich noch nicht in die Spur gebrachten Abläufe ließ die Vorstellung Kreativität und Spielwitz vermissen.

Spielerische Glanzlichter vermochte zwar auch Inter in den bisherigen Runden nicht zu setzen, dank der beiden knappen Siege gegen Bergamo und Carpi ordnet sich die Mannschaft von Roberto Mancini aber zumindest in der Tabelle gleich einmal in den erhofften Gefilden ein. Sollte sich das Team nun am Sonntagabend (20:45 Uhr) im Derby auch noch die Anlaufschwierigkeiten von Milan zu Nutze machen, wäre ein echter Traumstart in das neue Jahr perfekt. Für diesbezüglichen Optimismus kann bei den Nerazzurri schon allein die positive Heimbilanz im Derby sorgen – von den letzten zehn Duellen, in denen der AC Mailand die Gästekabine im eigenen Stadion bezog, konnte Inter beachtliche sieben Partien für sich entscheiden.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 11:53

Wenn am 25. Mai im Römer Olympiastadion Lazio und der AS Rom aufeinandertreffen, so geht es dabei nicht nur um den Sieg im 144. Meisterschafts-Derby, sondern auch um einen Fixplatz in der kommenden Champions League. Denn zwei Spieltage vor Schluss liegen der AS Rom und Lazio hinter dem als Meister bereits feststehenden Tabellenführer Juventus Turin auf den Plätzen zwei und drei. Während der Vizemeistertitel einen Fixplatz für die nächste Gruppenphase der Königsklasse mit sich bringt, muss der Drittplatzierte noch eine Qualifikationsrunde überstehen. Und dort wäre nach derzeitigem Stand keiner der beiden römischen Klubs gesetzt. Somit würde beispielsweise ein Aufeinandertreffen mit Manchester United oder Bayer Leverkusen drohen.

Roma scheiterte heuer in Champions- und Europa League

In der laufenden Champions-League-Saison, in der sich Italiens Meister Juventus sogar bis ins Endspiel emporarbeiten konnte, war der AS Rom bereits mit dabei, kam aber in seiner Gruppe hinter Bayern München und Manchester City über Platz drei nicht hinaus. Vor allem die Heimniederlagen gegen Bayern München (1:7) und gegen Manchester City (0:2), welche am Ende den Achtelfinaleinzug kosteten, schmerzten die Giallorossi sehr. Aber auch im anschließenden „Trostbewerb“, der Europa League, kam nach einer 0:3-Heimniederlage gegen Fiorentina bereits im Achtelfinale das Aus.
 


Die Quoten für Lazio gegen AS Rom im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Lazio 2,55 2,30 2,55 2,50 2,60 2,49
Unentschieden 3,30 3,30 3,25 3,10 3,30 3,19
Sieg AS Rom 2,80 3,10 2,90 2,80 2,90 2,82

 

Lazio ist nächste Saison wieder international vertreten

Aber während der AS Rom auf internationaler Ebene im Olympiastadion nicht auf Touren kam, gilt die Truppe um Altstar Francesco Totti in der Serie A durchaus als heimstark und hat dort nur eine einzige Partie verloren (0:2 gegen Sampdoria Genua). Im ersten Römer Derby gegen Lazio gab es ein 2:2-Unentschieden. Ein Remis ist auch diesmal durchaus möglich und würde dem AS Rom vermutlich bereits Platz zwei sichern, denn am letzten Spieltag empfangen die Giallorossi daheim US Palermo, während Lazio beim SSC Neapel antreten muss, der die Hoffnungen zumindest auf den Qualifikationsplatz für die Champions League noch nicht ganz aufgegeben hat. Daher braucht Lazio am Pfingstmontag einen Sieg im Derby, um sich selbst die Chancen auf die Königsklasse offen zu halten. Die Europa League-Teilnahme ist den Biancocelesti dagegen bereits sicher, nachdem man die Europapokalsaison 2014/15 als Tabellen-Neunter der Vorsaison als Zuschauer verfolgen musste.
 


Derby-Gesamtbilanz im Derby della Capitale:

Spiele
Sieg Lazio Remis Sieg AS Rom Tore
Serie A 143 37 57 49 138:175
Coppa Italia 18 6 3 9 17:21
GESAMT 161 43 60 58 155:196

 

Lazio zuletzt mit Pokalerfolgen

Neben der Qualifikation für einen internationalen Bewerb stellt freilich auch die große Rivalität der beiden Vereine, vor allem jene der Fangruppen, eine große Motivation in diesem Aufeinandertreffen dar. In der Gesamtbilanz liegt der AS Rom in der Serie A mit 49 Siegen deutlich voran und könnte daher diesmal den Jubiläumssieg einfahren. Lazio brachte es bisher auf 37 Erfolge in Meisterschaftsspielen. Auch was die Titelbilanz betrifft liegt der AS Rom voran, wenngleich Lazio in den vergangenen Jahren vor allem im Pokal mehrere Erfolge (zuletzt 2013 im Finale gegen den Stadtrivalen) feiern konnte. Mit 3 (AS Rom) bzw. 2 (Lazio) Meistertiteln liegen die römischen Klubs in der Erfolgsbilanz allerdings deutlich hinter den Klubs aus Turin und Mailand zurück.

Die Wettanbieter haben diesmal Lazio mit Siegerquoten um 2,5 leicht in der Favoritenrolle, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass der AS Rom, der mit Quoten um 2,9 gehandelt wird, mit einem Unentschieden wohl gut leben könnte.

Szenen aus Römer Derbys der vergangenen Jahre, wo es nicht immer friedlich zuging:


 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 14:52

Am Sonntag (15:00 Uhr) ist es wieder soweit! Im Piemont und insbesondere in Turin wird Ausnahmezustand herrschen. Am 32. Spieltag der italienischen Serie A wird das „Derby di Torino“ ausgetragen. Zum insgesamt 190. Mal treffen der FC Turin und Juventus in einem Bewerbsspiel aufeinander. Die Fronten sind auch im 108. Jahr der Rivalität zwischen den beiden Turnier Klubs klar: der FC ist einmal mehr der ganz große Außenseiter. Während „I Granata“ (die Granatroten) sich knapp in der oberen Tabellenhälfte befinden und sich noch theoretische Chance auf die Europa League ausrechnen können, steht Juventus unmittelbar vor dem vierten Titelgewinn in Folge, dem 31. insgesamt.

Über 100 Jahre alte Rivalität

Die Rivalität zwischen FC Turin und Juventus Turin wird mit südeuropäischer Heißblütigkeit gelebt und von beiden Seiten heiß und innig gepflegt. Der FC ist der Verein der Arbeiterklasse aus Turin selbst oder aus der Region. Juventus hat im Gegensatz dazu in ganz Italien Anhänger und ist einer der weltweit populärsten Klubs überhaupt. Die „Alte Dame“ wurde 1897 gegründet, der Foot Ball Club Torino folgte knappe neun Jahre später.

Das erste Turiner Derby oder „Derby della Mole“, wie das Stadtduell nach dem weltberühmten Wahrzeichen der Stadt, der Mole Antonelliana, auch genannt wird, fand im Jänner 1907 statt und endete mit einem Sieg des FC. In den Anfangsjahren des ältesten heute noch stattfindenden Stadtderbys in Italien hatte der FC Turin die Nase vorne, doch im Laufe der Jahrzehnte übernahm Juventus die Vorherrschaft. Von den bisher 189 ausgetragenen offiziellen Derbys hat Juve 80 für sich entschieden. Neben 54 Unentschieden gab es 55 Siege des FC Turin.

In den vergangenen Jahren gab es für die Granatroten gegen den Stadtrivalen nichts zu holen. Der letzte Triumph des FC ist mehr als 20 Jahre her. Anfang April 1995 gewann der FC Turin zum bis dato letzten Mal das „Derby della Mole“ und setzte sich mit 2:1 durch. Seither wartet der FC seit 17 Aufeinandertreffen auf einen Sieg. Vier Unentschieden waren in den letzten beiden Jahrzehnten die einzige Ausbeute.

Juventus vor Titelgewinn

An der Tatsache, dass sich Juventus Turin zum vierten Mal in Folge den Scudetto holen wird, gibt es nichts zu rütteln. Die „Alte Dame“ hat bei sieben ausstehenden Spieltagen bereits 15 Zähler Vorsprung auf die beiden schärfsten Verfolger Lazio und AS Rom. Damit haben die „Bianconeri“ ausgerechnet beim Stadtrivalen im Olympiastadion die Gelegenheit, sich endgültig zum Meister zu küren. Sollten nämlich die beiden Römer Klubs nicht punkten und Juve gleichzeitig den FC Turin besiegen, dann wäre der 31. Meistertitel fix, denn in der Serie A zählt bei Punktegleichheit das direkte Duell.

Dieser Umstand bringt noch eine zusätzliche Portion Pfeffer in das 190. Turiner Stadtderby, denn „I Granata“ werden unter allen Umständen vermeiden wollen, dass Juventus ausgerechnet vor ihren Augen den Scudetto klarmacht. An der krassen Außenseiterrolle der Mannschaft von Giampiero Ventura ändert dies freilich nichts. Die Wettanbieter haben sich erwartungsgemäß mehr als eindeutig auf die Seite von Juventus geschlagen. Bei den Fußball-Wetten schlägt sich ein Sieg des Serienmeisters mit Quoten um die 1,90 nieder. Schafft der FC eine Überraschung, dann wird der mehr als vierfache Wetteinsatz fällig.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 19:05

Dass das Mailänder Derby della Madonnina die Marienstatue des einheimischen Doms im Namen trägt, verweist seit eh und je darauf, dass das Duell zwischen Inter und Milan geradezu religiöse Züge hat: Angesichts des ernüchternden Abschneidens in der laufenden Spielzeit laufen derzeit jedoch die Anhänger gleich beider Klubs Gefahr, vom liebgewonnenen Glauben abzufallen. Am Sonntag wird die jeweilige Trostlosigkeit nun zu einem Gebräu der schlechten Laune vermengt – folglich darf dieses Mal noch nicht einmal der Sieger hoffen, dass die Saison dank des Dreiers im Derby möglicherweise doch noch ein versöhnliches Ende nimmt.

Derweil sich die beiden Klubs, auf den Tabellenplätzen 8 und 9 liegend, aktuell auch in der Serie A in unmittelbaren nachbarschaftlichen Beziehungen befinden, ist anzunehmen, dass die Stimmung in diesen Tagen vor allem bei den Gastgebern am Boden ist: Während die Rossoneri spätestens seit dem verkorksten Vorjahr schon eine Menge Übung darin haben, die eigenen Zielstellungen deutlich zu verfehlen, muss man sich bei Inter schließlich noch immer daran gewöhnen, dass sich inzwischen selbst die Qualifikation für die Europa League als eine zu große Hausnummer erweist. Dabei hatte der Verein in den vergangenen Monaten nichts unversucht gelassen, um sich der drohenden Nieten-Saison entgegenzustemmen – bislang hat jedoch keine der ergriffenen Maßnahmen für den entscheidenden Dreh gesorgt.

Podolski lacht auch bei Inter nicht das Glück

Insbesondere die in den Wintermonaten gestartete Transferoffensive hat bei den Nerazzurri die erhoffte Wirkung verfehlt; dass sich der Klub mit der Verpflichtung von Spielern wie Shaqiri, Podolski oder Brozovic reichlich internationale Erfahrung sicherte, konnte die Auftritte der Mannschaft nie in der beabsichtigten Weise beleben. Da neben dem zuletzt oftmals nur noch auf der Bank schmorenden Poldi auch der Bayern-Zuzügler Shaqiri regelmäßig unter seinen Möglichkeiten bleibt, fielen die Leistungen in der Rückrunde sogar noch einmal ab – hat sich der Lokalrivale Milan in der zweiten Saison-Hälfte immerhin den sechsten Tabellenplatz gesichert, tritt Inter mit der ausgeglichenen Bilanz von 4 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen zunehmend als graue Maus des italienischen Fußballs in Erscheinung.

Das Ausbleiben des erhofften Aufschwungs fällt naturgemäß auch auf Trainer Roberto Mancini zurück, der sich mittlerweile schon seit rund einem halben Jahr daran versucht, den spielerischen Problemen mit schlüssigen Konzepten zu Leibe zu rücken. Dass der 50-Jährige diesbezüglich noch nicht weit gekommen ist, wurde den enttäuschten Anhängern gerade erst wieder beim letzten Heimspiel gegen den Pleite-Klub aus Parma vor Augen geführt. Obwohl die in Not befindlichen Gäste als abgeschlagenes Schlusslicht im San Siro gastierten, kamen die Nerazzurri nicht über ein Unentschieden hinaus – während der enttäuschenden 90 Minuten versuchte der ratlose Manicini gleich mit drei verschiedenen taktischen Formationen sein Glück.

Milan scheint sich allmählich zu stabilisieren

Zunehmend wird somit deutlich, dass sich Inter mit der Entlassung von Walter Mazzarri offensichtlich keinen Gefallen getan hat: Dass sich Trainerwechsel nicht automatisch als ein Selbstläufer in Sachen Aufschwung erweisen, bekam Milan dagegen schon in der Vorsaison zu spüren. Nachdem sich das Experiment mit dem unerfahrenen Clarence Seedorf als ein Fehlschlag erwies, haben die Rossoneri aber immerhin ihre Lektion gelernt: Obwohl der Verein mit der Verpflichtung von Filippo Inzaghi gleich der nächsten verdienten Spieler-Legende zum Debüt auf dem Trainerstuhl verhalf, ist man inzwischen offensichtlich durchaus dazu bereit, dem einstigen Publikumsliebling  eine „Zwischen-Saison“ zuzugestehen.

In Anbetracht der hohen Ansprüche ist es schon eine mittlere Überraschung, dass Inzaghi trotz des Ausbleibens der erhofften Erfolge noch immer seinen Posten behaupten kann: Da Milan zuletzt jedoch lediglich eines seiner jüngsten acht Pflichtspiele verloren hat, scheint sich die Geduld des Klubs so langsam aber sicher auszuzahlen. Ein „Auswärtssieg“ im Derby böte Inzaghi deshalb nun vielleicht bereits die Möglichkeit, sich auch für die Zukunft das freie Geleit des Vereins zu sichern – somit ist das Derby della Madonnina für die sportliche Gegenwart zwar kaum von Belang; perspektivisch könnte die Stadt-Meisterschaft dagegen durchaus von richtungsweisender Bedeutung sein.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Derbys Italien – Autor: Derbysieger – 17:18

Eine Woche nach dem Mailänder Derby zwischen Milan und Inter, das mit einem 1:1-Unentschieden endete, steht in Italien in Turin ein weiteres traditionsreiches Stadtderby auf dem Programm. Während sich allerdings die beiden Mailänder Topklubs zumeist auf Augenhöhe begegnen, weist das „Derby di Torino“ eine deutliche Schlagseite in Richtung Juventus auf.

Erfolgsbilanz: Starkes Übergewicht von Juventus

Das wird vor allem anhand der Trophäensammlung deutlich ersichtlich. Während Juventus zu den erfolgreichsten Teams der Welt zählt, nimmt sich die Erfolgsbilanz des FC Turin vergleichsweise bescheiden aus. Zwei Siege in der Champions League (bzw. Europapokal der Landesmeister) und im Weltpokal, vier weitere Siege in europäischen Pokalbewerben (Europacup der Pokalsieger, UEFA-Pokal), 30 nationale Meistertitel und 9 Pokalsiege darf sich Juventus auf die Fahnen heften.

Zwar hatte auch der FC Turin eine ganz große Zeit, die liegt allerdings 70 Jahre  zurück. Sieben Mal wurde man italienischer Meister, davon allein fünf Mal zwischen 1942 und 1949. Die große Ära, der „Grande Torino“ ging allerdings zu Ende, als bei einem Flugzeugabsturz am 4. Mai 1949 fast die gesamte Mannschaft ums Leben kam. An die Erfolge von damals konnte der Klub nie wieder anschließen. 1976 wurde Torino zum letzten Mal Meister, der letzte große Erfolg war der fünfte Pokalsieg in der Saison 1992/93.

Aber auch die direkte Bilanz der beiden Klubs spricht für Juventus. Von 164 Meisterschaftsspielen gewannen die „Zebras“ 69, der Stadtrivale war 49 Mal erfolgreich. Dieses Verhältnis ändert sich auch nur unwesentlich, wenn man alle Pflichtspiele (188) oder alle direkten Duelle – 229 Begegnungen inklusive Freundschaftsspiele – heranzieht.

Fast 20 Jahre ohne Derbysieg

Vor allem in den letzten Jahren wurde die Kluft zwischen den beiden Klubs immer größer. Mittlerweile wartet der FC Turin bereits seit fast 20 Jahren auf einen Derbysieg. Als die „Granatroten“ am 9. April 1995 einen 2:1-Sieg über Juve feierten, hieß der Verein noch „AC Torino“ bzw. „Torino Calcio“. Zehn Jahre später musste der Verein Insolvenz anmelden und wurde in der Folge als „FC Torino“ neu gegründet.

Mehrfach stieg der FC Turin aus der Serie A ab, zuletzt gelang 2012 wieder der Aufstieg in die höchste Spielklasse. Gegen den Stadtrivalen gab es allerdings weiterhin nichts zu holen. Seit 1995 gewann Juventus 12 von 16 Meisterschafts-Derbys gegen den FC Turin, der lediglich vier Mal wenigstens einen Punkt holte. Die letzten sechs Duelle in der Serie gewann ausnahmslos Juventus, in den letzten zehn Derbys ließ die „Alte Dame“ nicht einen einzigen Gegentreffer zu. Beim 2:2 am 24. Februar 2002 gelang „I Granata“ letztmals ein Torerfolg in einem Stadtderby.

Alles spricht für Juventus

Ob diese schwarze Serie am Sonntag zu Ende geht, erscheint allerdings fraglich. Denn während Juventus mit 10 Siegen aus 12 Spielen die Tabelle erneut souverän anführt, rangiert der FC Turin nur auf Platz 15, der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nur drei Punkte. Zudem haben die „Granatroten“ bisher erst sieben Tore erzielt, nur Atalanta Bergamo traf noch seltener ins Tor (fünf Mal).

Das sah letzte Saison noch anders aus, da erzielte der FC Turin in 38 Spielen 58 Tore und qualifizierte sich als Siebenter für die Europa League. Damals hatte die Mannschaft aber auch noch Ciro Immobile in ihren Reihen, der sich mit 22 Toren zum Torschützenkönig krönte. Sein Abgang zu Borussia Dortmund hinterließ eine große Lücke.

Allerdings gelang auch mit ihm kein Derbysieg gegen Juventus. Daher ist im Derby am Sonntag nicht von einer Trendwende auszugehen. Das bestätigt sich auch bei den Fußball-Wetten. Während die Buchmacher für einen Sieg von Juventus nur Quoten um 1,3 in Aussicht stellen, könnte mit einem Sieg des Außenseiters das bis zu 12-fache des Wetteinsatzes gewonnen werden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...