Bor. M`gladbach

Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 17:01

 

Gleich am 1. Spieltag der neuen Bundesliga-Saison steht mit dem Rheinderby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln ein besonders brisantes Duell auf dem Programm.

Es ist das zweite Mal in der Geschichte der Bundesliga, dass die Saison mit einem Derby der beiden rheinischen Rivalen beginnt. In der Saison 2003/04 starteten die Gladbach mit einem 1:0-Erfolg über die Kölner in die neue Saison.

Das jüngste Aufeinandertreffen im Borussia Park fand am 19. November 2016 statt und brachte den Kölnern einen 2:1-Auswärtssieg. Das war mit ein Grund dafür, dass die Geißböcke erstmals seit der Saison 2010/11 in der Abschlusstabelle der Bundesliga vor den Gladbachern lagen.

 
Als Fünfter qualifizierten sich die Domstädter sogar erstmals seit 25 Jahren für den Europapokal, während die Gladbacher zwar als Champions League-Starter in die Saison gingen, nach schwachem Saisonauftakt aber nicht mehr die Qualifikation für einen internationalen Bewerb schafften.

 

Die Bilanz spricht für Gladbach

In der neuen Saison würden die Borussen gerne die alte Ordnung wiederherstellen. Bereits im letzten Derby in Köln gingen sie als 3:2-Sieger vom Platz. Immerhin spricht die Gesamtbilanz an Bundesliga-Derbys der beiden Klubs deutlich für Mönchengladbach.

86 Mal trafen die Fohlen und die Geißböcke seit 1963 in der höchsten Spielklasse aufeinander. Dabei trugen 47 Mal die Gladbacher den Sieg davon, während sich die Kölner mit vergleichsweise mageren 23 Erfolgen begnügen mussten. 16 Partien endeten unentschieden.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Mönchengladbach und Köln:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
08.04.2017 Bundesliga Köln Gladbach 2:3
19.11.2016 Bundesliga Gladbach Köln 1:2
20.02.2016 Bundesliga Gladbach Köln 1:0
19.09.2015 Bundesliga Köln Gladbach 1:0
14.02.2015 Bundesliga Gladbach Köln 1:0

 

Ein ähnliches Bild zeichnet die Heimbilanz der Borussen. 24 von 43 Spielen im eigenen Stadion konnten die Gladbacher für sich entscheiden. Dem stehen zehn Auswärtssiege der Kölner gegenüber.

Allerdings verzeichneten die Domstädter in den vergangenen Jahren einen bemerkenswerten Aufstieg. Seitdem Peter Stöger 2013 das Traineramt übernahm, kehrten die Geißböcke nicht nur wieder in die höchste Spielklasse zurück, sie steigerten sich dort auch von Jahr zu Jahr.

Nach dem Meistertitel in der 2. Liga 2014 landete man 2015 auf Platz, war ein Jahr später Neunter, um sich in der abgelaufenen Saison als Fünfter erstmals seit 1992 wieder für den Europacup zu qualifizieren.

 

Kölns Geschäftsführer Jörg Schmadtke forumuliert die Ziele für die neue Saison.
(Quelle: YouTube/1. FC Köln)


 

Die Konkurrenz spornt zu Erfolgen an

Damit könnten die Kölner wieder an jene glorreichen Zeiten anschließen, als man sowohl national als auch international zur Elite zählte. Drei Mal wurde der 1. FC Köln deutscher Meister (1962, 1964, 1978), holte vier Mal den DFB-Pokal (zuletzt 1983) und stand 1986 im Endspiel des UEFA-Cups.

Zur gleichen Zeit erlebten auch die Rivalen aus Gladbach ihre Hochblüte. Allein zwischen 1970 und 1977 wurden die Fohlen fünf Mal deutscher Meister und gewannen 1975 und 1979 den UEFA-Cup. Lediglich bei den Pokalsiegen (3, zuletzt 1995) muss man den Kölnern den Vortritt lassen.

 


Die Quoten für Mönchengladbach gegen dem 1. FC Köln im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg Gladbach 2,05 1,95 2,00 2,10 2,05 2,00
Unentschieden 3,50 3,50 3,45 3,40 3,60 3,50
Sieg 1. FC Köln 3,60 3,75 3,70 3,50 3,80 3,50

 

Daran zeigt sich, dass beide Klubs stets dann ihre größten Erfolge feiern durften, wenn es dem rheinischen Rivalen ebenfalls gut ging. Die direkte Konkurrenz beflügelte beide Klubs. Als es dagegen Ende der 1990er-Jahre steil bergab ging, stiegen 1998 zuerst die Kölner und ein Jahr später die Gladbacher erstmals in die 2. Liga ab.

Die Borussen erholten sich von dieser Talfahrt etwas schneller und sind seit 2008 wieder fixer Bestandteil der höchsten Spielklasse. In den letzten beiden Saisonen belegten sowohl Gladbach als auch Köln jeweils einen einstelligen Tabellenplatz.

Zum Auftakt der neuen Saison sehen die Wettanbieter im Derby die Vorteile zunächst bei der Heimmannschaft. Ein Sieg der Gladbacher bringt etwa den doppelten Wetteinsatz ein, dagegen stehen die Quoten für einen Auswärtssieg der Kölner um 3,8.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Bayer Leverkusen,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 15:13

Zum 70. Mal in der Bundesliga treffen am kommenden Samstag um 18:30 Uhr zum Rückrundenstart der Meisterschaft Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach im Rhein-Derby in der BayArena aufeinander.

Zwar gilt für beide Vereine vor allem der 1. FC Köln als Derbyrivale Nummer eins, aber aufgrund der Nähe der beiden Städte und den regelmäßigen Begegnungen in der Bundesliga hat sich auch zwischen diesen Vereinen eine gewisse Rivalität entwickelt.

 

Mit dem Aufstieg von Leverkusen begann der Niedergang Gladbachs

Als Bayer Leverkusen 1979 erstmals in die höchste Spielklasse in Deutschland aufstieg, hatten die Gladbacher ihre größte Zeit bereits hinter sich. Fünf Mal wurden die „Fohlen“ zwischen 1970 und 1977 Deutscher Meister, holten 1975 und 1979 den UEFA-Pokal und standen 1977 im Endspiel des Europapokals der Landesmeister.

 
icon pokalNach jener Zeit gab es mit dem Sieg im DFB-Pokal 1995 nur noch einmal einen großen Titel zu feiern. Zwei Jahre davor hatten die Leverkusener ebenfalls den Pokal gewonnen und damit ihren bis heute einzigen Titel in Deutschland geholt. Ein Meistertitel blieb der Werkself versagt, fünf Mal wurde man zwischen 1997 und 2001 Vizemeister.
 

Aber immerhin konnte 1988 mit dem Sieg des UEFA-Pokals eine internationale Trophäe errungen werden, 2002 stand man überdies im Endspiel um die Champions League.

In den vergangenen Jahren zählten sowohl Bayer Leverkusen als auch Borussia Mönchengladbach zu den Spitzenklubs in Deutschland. Seit der Saison 2011/12 landeten beide Klubs am Saisonende stets auf einem einstelligen Tabellenplatz, Leverkusen schaffte das sogar seit der Saison 2003/04 ohne Ausnahme.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Leverkusen und Gladbach:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
27.08.2016 Bundesliga Gladbach Leverkusen 2:1
07.05.2016 Bundesliga Gladbach Leverkusen 2:1
12.12.2015 Bundesliga Leverkusen Gladbach 5:0
09.05.2015 Bundesliga Gladbach Leverkusen 3:0
14.12.2014 Bundesliga Leverkusen Gladbach 1:1

 

Saisonziele in Gefahr

In der laufenden Saison läuft es allerdings bisher für beide Klubs noch nicht nach Wunsch. Nachdem in der vergangenen Spielzeit mit den Plätzen 3 und 4 jeweils die Qualifikation für die Champions League erreicht wurde, läuft man aktuell den eigenen Ansprüchen hinterher.

Leverkusen ist als Tabellen-Achter derzeit fünf Punkte von jenen Rängen entfernt, die am Saisonende neuerlich einen europäischen Startplatz einbringen. Gladbach steckt dagegen als Vierzehnter sogar im Abstiegskampf, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt vier Punkte.

 

Zum Saisonauftakt feierte Borussia Mönchengladbach einen 2:1-Heimsieg über Bayer Leverkusen. Danach lief es nicht mehr nach Wunsch. Vom damaligen Erfolgstrainer André Schubert haben sich die Borussen inzwischen getrennt. (Quelle: YouTube/SPOX)


 

Um eine Trendwende einzuleiten, verpflichteten die Borussen mit Dieter Hecking einen neuen Trainer während in Leverkusen Roger Schmidt noch das Vertrauen von Sportdirektor Rudi Völler genießt.

Ein Derbysieg zum Rückrundenauftakt wäre für beide Klubs sehr wichtig. Bayer startete mit einem 3:1-Heimsieg über Hertha BSC am vergangenen Wochenende erfolgreich ins neue Jahr, während die Gladbacher mit dem mageren 0:0 bei Schlusslicht Darmstadt nicht ganz zufrieden sein konnten.

 

Die Bilanz spricht für Leverkusen

Mönchengladbach konnte zwar drei der letzten vier Derbys gegen Leverkusen für sich entscheiden, allerdings fanden diese drei Partien allesamt im heimischen Borussia-Park statt. Die Auswärtsbilanz in der BayArena ist dagegen aus Gladbacher Sicht deutlich weniger glanzvoll.

In den Jahren 2010 und 2012 gab es mit 6:3 und 2:1 zwei Auswärtssiege in Leverkusen, seitdem blieben die Gladbacher aber in vier weiteren Spielen in der BayArena sieglos. Das letzte Gastspiel am 12. Dezember 2015 endete gar mit einem empfindlichen 0:5-Debakel.

 


Die Quoten für Leverkusen gegen Gladbach im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg Leverkusen 1,90 1,85 1,90 1,80 1,90 1,85
Unentschieden 3,50 3,50 3,70 3,60 3,80 3,60
Sieg Gladbach 4,00 4,20 3,90 4,50 4,20 3,90

 

Auch die Gesamtbilanz der Klubs in der Bundesliga spricht für Leverkusen. Von 69 Begegnungen konnte die Werkself 25 für sich entscheiden. 18 Mal siegten die Gladbacher, 26 Partien endeten unentschieden. Von den 34 Heimspielen gewann Leverkusen mit 19 mehr als die Hälfte (7 Siege für Gladbach).

Aufgrund dieser Daten ist es nicht überraschend, dass auch die Buchmacher die Gastgeber klar im Vorteil sehen. Ein Sieg der Leverkusener wäre bei den meisten Wettanbietern etwa den 1,9-fachen Einsatz wert. Für einen Auswärtssieg der Borussen wird dagegen der Wetteinsatz mehr als vervierfacht.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 12:09

Derbytime am Rhein! Die Bundesliga kehrt gleich mit mehreren Knallern aus der Länderspielpause zurück. Nicht nur der „deutsche Clasico“ zwischen Dortmund und den Bayern zieht am Samstag die Fans in seinen Bann, sondern auch die 102. Ausgabe des Rhein-Derbys zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln.

Die Geschichte der Rivalität zwischen den beiden Klubs am Rhein, die lediglich durch 45 Kilometer Luftlinie getrennt sind, reicht bis in die Mitte der 60er Jahre zurück und ist eng mit einem Namen verbunden:

Hennes Weisweiler, auch Namensgeber für das Kölner Maskottchen, den Geißbock „Hennes“ (seit 2008 ist Hennes VIII. in Amt und Würden, Anm.).

 

Weisweiler wechselte ausgerechnet zum Lokalrivalen

Da Weisweiler mit dem „Effzeh“ nicht die gewünschten Erfolge erreichte, verließ die Klub-Ikone 1958 den Verein und heuerte schlussendlich im Sommer 1964 ausgerechnet bei der Gladbacher Borussia an, nach Kölner Sichtweise eher ein Provinzklub als ein ernstzunehmender Konkurrent.

Unter Weisweiler entwickelte sich die Borussia jedoch vom Regionalligisten zum europäischen Spitzenverein, der sich 1975 den Sieg im UEFA-Pokal sichern konnte. Dazu kamen noch drei deutsche Meistertitel 1970, 1971 und 1975, sowie der DFB-Pokalsieg 1973.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
20.02.2016 Bundesliga Gladbach 1. FC Köln 1:0
19.09.2015 Bundesliga 1. FC Köln Gladbach 1:0
14.02.2015 Bundesliga Gladbach 1. FC Köln 1:0
21.09.2014 Bundesliga 1. FC Köln Gladbach 0:0
15.04.2012 Bundesliga Gladbach 1. FC Köln 3:0

 

Weisweiler sorgte auch dafür, dass sich die Spieler besonders gegen seinen Ex-Klub, den 1. FC Köln, in Zeug legten und begründete damit die Rivalität. Durch den Umstand, dass ausgerechnet ein ehemaliger „Effzeh-ler“ den Gladbacher Lokalrivalen zu einem ernstzunehmenden Gegner gemacht hat, sorgte für zusätzliche Brisanz in den Duellen der rheinischen Nachbarn.

Nach dem misslungenen Engagement beim FC Barcelona wechselte der ehemalige Assistenztrainer von Sepp Herberger wieder zum 1. FC Köln, womit er sich zum dritten Mal als Trainer des „Effzeh“ versuchte.

Diesmal mit durchschlagendem Erfolg: Weisweiler führte die „Geißböcke“ zum DFB-Pokal 1977 und im Jahr darauf zum Double.

 

Gladbach in der Krise: Keine Tore, keine Siege

Seine Nachfolger heißen fast vier Jahrzehnte später André Schubert und Peter Stöger. An der Dramatik des rheinischen Derbys hat sich auch nach 101 Aufeinandertreffen nichts geändert. Die Partie am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) ist insbesondere für die Gastgeber von extrem großer Bedeutung.

Die Borussen mussten die Länderspielpause auf Platz elf verbringen und warten bereits seit fünf Bundesliga-Partien auf einen Sieg. Nicht einmal ein Tor wollte der Schubert-Elf seit dem letzten BL-Erfolg, dem 2:0 gegen Ingolstadt vom 5. Spieltag gelingen. Seit 464 Minuten gelang den „Fohlen“ kein Treffer mehr.

 


 
Der 1. FC Köln kassierte vor der Länderspielpause in Frankfurt die zweite Auswärtsniederlage in Serie. Dementsprechend groß war die Enttäuschung. (Quelle: YouTube/1. FC Köln )

 

Einen besseren Zeitpunkt, um ihre Misere zu beenden als das Rhein-Derby, können die Borussen gar nicht finden. Die Bilanz liest sich aus Sicht der Gladbacher überaus positiv. Von insgesamt 101 Begegnungen konnten die „Fohlen“ die Mehrzahl für sich entscheiden.

52 Mal setzte sich Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln, der sich lediglich in 29 Spielen den Sieg holen konnte, durch. In 20 Spielen endete das Derby mit einem Unentschieden. Die aktuellen Zahlen sprechen allerdings zugunsten der „Geißböcke“.

 


Die Quoten für Gladbach gegen Köln im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg Gladbach 2,25 2,15 2,25 2,20 2,30 2,20
Unentschieden 3,30 3,30 3,30 3,35 3,40 3,30
Sieg 1. FC Köln 3,30 3,40 3,30 3,30 3,50 3,20

 

Die Elf von Peter Stöger gehört zu den Überraschungen der laufenden Saison, auch wenn es zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Serie gegeben hat. Köln rangiert nach zehn Spieltagen auf Platz sechs und hat nur zwei Punkte Rückstand auf die Champions-League-Ränge.

Während sich die Kölner Fans also bereits internationalen Phantasien hingeben, befindet sich die Borussia in einer Krise. Diese wollen die Domstädter ausnutzen. „Wir haben im direkten Duell die Möglichkeit, den Abstand auf Gladbach zu halten oder vielleicht zu vergrößern. Jetzt müssen wir schauen, dass wir das auch umsetzen können“, betonte Stöger.

 

Schwierige Aufgabe für die „Geißböcke“

Leicht wird es nicht, denn der Borussia-Park hat sich für die Kölner in der jüngeren Vergangenheit als uneinnehmbar erwiesen. Die letzten vier Heim-Derbys konnte allesamt Mönchengladbach gewinnen. Zuletzt war der „Effzeh“ vor über acht Jahren auswärts bei den Fohlen erfolgreich (2:1-Sieg, Anm.).

Am 11. Spieltag der Bundesliga am Samstag ist die Chance auf den ersten Auswärtssieg in Gladbach seit dem 4. Oktober 2008 so groß wie schon lange nicht mehr – auch wenn die Wettanbieter die Favoritenrolle den Gästen zugeschanzt haben.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Bayer Leverkusen,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 15:07

 
Etwa 40 Kilometer sind die Städte Mönchengladbach und Leverkusen, deren Klubs am 1. Spieltag der 54. Saison der Bundesliga aufeinandertreffen, voneinander entfernt. Für beide Vereine ist vor allem der 1. FC Köln der Rivale in der unmittelbaren Umgebung, aber seit Ende der 1970er-Jahre treffen auch Gladbacher und Leverkusener regelmäßig in der höchsten Spielklasse aufeinander.

In der Saison 1979/80 schaffte Bayer 04 Leverkusen erstmals den Bundesliga-Aufstieg während die große Zeit der Gladbacher exakt zu dieser Zeit zu Ende ging. Von 1970 bis 1977 wurde die Borussia fünf Mal Deutscher Meister, gewann 1975 und 1979 den UEFA-Pokal und stand 1977 im Endspiel des Europapokals der Meister.

 


Platzierungen in der Bundesliga von Gladbach und Leverkusen seit 2011/12:

Saison Platz Gladbach Platz Leverkusen
2015/16 4. 3.
2014/15 3. 4.
2013/14 6. 4.
2012/13 8. 3.
2011/12 4. 5.

 
Auf vergleichbare Erfolge warten die Gladbacher bis heute, der einzige Titelgewinn seither blieb der Sieg im DFB-Pokal 1995. Danach musste die Borussia zeitweise sogar in die 2. Liga, ist aber seit 2012 stets in den Top-8 der Bundesliga klassiert und qualifizierte sich zuletzt zwei Mal in Folge für die Champions League.

Dagegen ist Bayer Leverkusen seit dem erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga durchgehend in der höchsten Spielklasse vertreten und klassierte sich in der Abschlusstabelle seit 2009 nie schlechter als auf Platz fünf.

Der große Erfolg blieb den Leverkusenern allerdings versagt. Während die Gladbacher fünf Mal die Meisterschale in die Höhe stemmen durften, blieb der ebenso oft errungene Vizemeistertitel für „Vizekusen“ bisher das höchste der Gefühle. Neben dem Sieg im UEFA-Pokal 1988 blieb der Erfolg im DFB-Pokal 1993 der einzige Titelgewinn auf nationaler Ebene.

 


Die letzten 6 Duelle zwischen Gladbach und Leverkusen:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
07.05.2016 Bundesliga Gladbach Leverkusen 2:1
12.12.2015 Bundesliga Leverkusen Gladbach 5:0
09.05.2015 Bundesliga Gladbach Leverkusen 3:0
14.12.2014 Bundesliga Leverkusen Gladbach 1:1
07.02.2014 Bundesliga Gladbach Leverkusen 0:1
24.08.2013 Bundesliga Leverkusen Gladbach 4:2

 

Direkte Duelle sprechen für Leverkusen

Wenn es daher nach den Trophäen geht, die sich in der Vereinsvitrine angesammelt haben, so sind die Gladbacher klar im Vorteil. Ein anderes Bild ergibt sich, wenn man die Bilanz in den direkten Duellen betrachtet.

Denn bei bisher 68 Aufeinandertreffen in der Bundesliga gingen 25 Mal die Leverkusener als Sieger vom Platz. Die Gladbacher gewannen 17 Mal, während 26 Partien unentschieden endeten. Etwas besser sieht die Bilanz für die Borussia in Heimspielen aus, wobei mit 18 Partien mehr als die Hälfte aller 34 Begegnungen keinen Sieger hervorbrachten.

 

Das bislang letzte Aufeinandertreffen zwischen Mönchengladbach und Leverkusen endete am 7. Mai 2016 mit einem 2:1-Erfolg der Gladbacher.
(Quelle: YouTube/SPOX)


 

Erst 1998 gelang Leverkusen der erste Auswärtssieg über die Gladbacher, dieser fiel mit 8:2 allerdings spektakulär hoch aus. Seither konnte die Werkself insgesamt sechs Siege in Mönchengladbach feiern.

Die Gladbacher konnten dagegen die letzten beiden Heimspiele gegen Leverkusen mit 3:0 bzw. 2:1 für sich entscheiden. Davor mussten die Borussen aber von 1989 bis 2015 über 26 Jahre und 22 Spiele auf einen Heimsieg warten.

Ob es zum Saisonstart für den dritten Heimsieg in Folge für die Gladbacher reicht, ist zumindest fraglich. Den Leverkusenern wird in dieser Saison zugetraut, näher an das Spitzenduo Bayern München und Borussia Dortmund heranzurücken.

 


Die Quoten für Gladbach gegen Leverkusen im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Gladbach 2,55 2,50 2,60 2,60 2,60 2,49
Unentschieden 3,40 3,30 3,45 3,20 3,60 3,35
Sieg Leverkusen 2,75 2,80 2,60 2,60 2,60 2,71

 

Dennoch sehen die Wettanbieter am Samstagabend die Gladbacher aufgrund des Heimspiels leicht im Vorteil. In jedem Fall ist ein enger Ausgang zu erwarten. Der Spielverlauf und auch das jeweilige Spielglück werden voraussichtlich eine große Rolle spielen.

Ein Remis ist dabei, wie so oft, nicht auszuschließen, Tore sollten aber fallen, denn in 34 Begegnungen in Mönchengladbach gab es nur 2 Mal ein 0:0, zuletzt vor 12 Jahren.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Bayer Leverkusen,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 13:01

 
Wenngleich es geteilte Ansichten darüber gibt, ob es sich bei der Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen um ein Derby handelt, so spricht die regionale Nähe der beiden Vereine durchaus dafür.

Seit dem erstmaligen Bundesligaaufstieg der Leverkusener in der Saison 1979/80 trafen die beiden Klubs in der Bundesliga bereits 67 Mal aufeinander, wobei die Werkself diese Bilanz mit 25:16-Siegen recht klar anführt. Das liegt auch daran, dass die große Zeit von Mönchengladbach unmittelbar davor endete.

Denn von 1970 bis 1979 wurde die Gladbacher Fohlenelf fünf Mal deutscher Meister (2 Mal Vizemeister), gewann 1973 den DFB-Pokal, zwei Mal den UEFA-Pokal (1975 und 1979) und stand 1977 im Finale des Europapokals der Landesmeister. Seitdem holte die Borussia nur noch einen einzigen Titel (DFB-Pokalsieger 1995) und stieg zeitweilig auch in die 2. Liga ab.

Dagegen ist Leverkusen seit 36 Jahren durchgehend erstklassig. Titel blieben allerdings Mangelware. Außer dem Gewinn des DFB-Pokals 1993 und dem Sieg im UEFA-Pokal 1988 konnten keine wichtigen Trophäen geholt werden.

 


Die letzten 6 Duelle zwischen Gladbach und Leverkusen:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
12.12.2015 Bundesliga Leverkusen Gladbach 5:0
09.05.2015 Bundesliga Gladbach Leverkusen 3:0
14.12.2014 Bundesliga Leverkusen Gladbach 1:1
07.02.2014 Bundesliga Gladbach Leverkusen 0:1
24.08.2013 Bundesliga Leverkusen Gladbach 4:2
09.02.2013 Bundesliga Gladbach Leverkusen 3:3

 

Gladbach auf dem Weg zurück nach oben

Seit 2008 sind auch die Gladbacher wieder fixer Bestandteil der Bundesliga und eroberten sich zuletzt einen Platz unter den deutschen Spitzenklubs zurück. In der Vorsaison 2014/15 wurde man Dritter und qualifizierte sich erstmals für die Gruppenphase der Champions League.

Das ist auch in der laufenden Spielzeit noch möglich, denn nach einer sehr wechselhaft verlaufenen Saison rangieren die Gladbacher auf Platz vier und dürften damit an der Qualifikation für die Königsklasse teilnehmen.

Dabei lag der Vorjahrsdritte nach den ersten fünf Spielen der Saison punktelos am Tabellenende. Trainer Lucien Favre warf daraufhin das Handtuch. Unter Nachfolger André Schubert starteten die Gladbacher eine fulminante Aufholjagd, blieben zehn Spiele in Folge unbesiegt und schoben sich hinter Bayern München und Borussia Dortmund auf den dritten Tabellenplatz.

 

Impressionen aus dem Borussia Park vom letzten 3:0-Heimsieg über Leverkusen am 9. Mai 2015.
(Quelle: YouTube/Borussenfans Bergtheim)


 

Zu Ende ging diese Serie am 12. Dezember 2015 mit einem 0:5-Debakel gegen Bayer Leverkusen. Damit steht am kommenden Samstag die Revanche gegen die Werkself im Borussia-Park auf dem Programm.

Ähnlich wie Mönchengladbach agierte auch Leverkusen in der laufenden Bundesligasaison recht wechselhaft. Erfolgreiche Phasen wurden durch Niederlagenserien unterbrochen, sodass Bayer zu keiner Zeit in den Spitzenkampf zwischen Bayern und Dortmund eingreifen konnte.

 

Tabelle Bundesliga

Die Tabelle der Bundesliga vor den letzten beiden Spieltagen (Quelle: fussballportal.de)

 

Beide Klubs auf Champions-League-Kurs

Im Saisonfinish zeigt sich die Mannschaft von Roger Schmidt aber stabilisiert. Zuletzt gab es sieben Siege in Folge. Damit wurde der dritte Rang gefestigt und der Platz für die nächste Gruppenphase der Champions League fixiert.

Ob diese Erfolgsserie auch im Derby weitergeht, ist offen. Zwar gab es im letzten Duell in der BayArena den bereits erwähnten 5:0-Erfolg, das letzte Aufeinandertreffen vor etwa einem Jahr in Gladbach endete für die Werkself aber mit einer klaren 0:3-Niederlage.

Allerdings war das der erste Erfolg für Mönchengladbach nach 22 sieglosen Bundesliga-Heimspielen in Folge gegen die Leverkusener. Seit dem 2:0 am 25. Februar 1989 hatten die Fans der Borussen auf diesen Erfolg warten müssen. In diesem Zeitraum gab es sechs Auswärtssiege der Gäste, gleich 16 Partien endeten unentschieden.

 


Die Quoten für Gladbach gegen Leverkusen im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Gladbach 2,10 2,00 2,00 1,75 2,10 2,00
Unentschieden 3,60 3,60 3,70 3,70 4,00 3,70
Sieg Leverkusen 3,40 3,50 3,40 4,20 3,60 3,34

 

Aber auch aktuell sind die Gladbacher gut in Form, was mit dem 1:1-Remis am vergangenen Wochenende in München unterstrichen wurde. Damit wurde die Titelentscheidung um eine weitere Woche vertagt.

Im Kampf um den Champions-League-Qualifikationsplatz braucht die Borussia auch an den letzten beiden Spieltagen jeden Punkt, denn Platz vier ist gegenüber Hertha BSC nur aufgrund der besseren Tordifferenz abgesichert und Schalke 04 rangiert nur einen weiteren Zähler dahinter.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 17:15

83 Mal fand das Rhein-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach bisher in der Bundesliga seit 1963 statt. Die Bilanz spricht mit 45:22-Siegen ganz klar für die Gladbacher. 16 Begegnungen endeten unentschieden.

Diese Tendenz zeigte sich auch in den letzten Jahren. Als die Kölner zu Saisonbeginn am 19. September 2015 einen 1:0-Heimsieg über die Gladbacher feierten, war das der erste Derbysieg nach neun erfolglosen Anläufen für die Geißböcke.

Der letzte Derby-Heimsieg lag zu diesem Zeitpunkt gar bereits über 10 Jahre zurück (2:1 am 17. September 2005).

 

Die großen Erfolge liegen Jahrzehnte zurück

Die meisten Derbysiege – allein zehn von insgesamt 22 – gelangen den Kölnern in den 1980er-Jahren, als beide Vereine noch zur Spitze in der Bundesliga zählten, die Zeiten der ganz großen Erfolge allerdings bereits vorüber waren.

Diese waren für beide Klubs die 1970er-Jahre, in denen sowohl Mönchengladbach (fünf Mal Meister zwischen 1970 und 1977, UEFA-Cup Sieger 1975 und 1979), als auch der 1. FC Köln (Meister und Pokalsieger 1978) letztmals in der Bundesliga ganz oben standen.

 


Die letzten 8 Duelle zwischen Gladbach und Köln:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
19.09.2015 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 1:0
14.02.2015 Bundesliga Mönchenlgladbach 1. FC Köln 1:0
21.09.2014 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 0:0
15.04.2012 Bundesliga Mönchenlgladbach 1. FC Köln 3:0
25.11.2011 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 0:3
10.04.2011 Bundesliga Mönchenlgladbach 1. FC Köln 5:1
13.11.2010 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 0:4
19.03.2010 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 1:1

 

Die letzten beiden Jahrzehnte waren dagegen auf beiden Seiten häufig vom Kampf um den Klassenerhalt geprägt, der nicht immer von Erfolg gekrönt war. Mönchengladbach ist seit 2008 wieder ständiges Mitglied in der höchsten Spielklasse und schaffte mittlerweile sogar den Sprung in die Champions League.

Die Kölner waren dagegen 2014 noch in der 2. Liga, haben sich aber in den vergangenen eineinhalb Jahren ebenfalls wieder in der Bundesliga etabliert und zeigten eine langsame, aber stetige Aufwärtstendenz. Dabei legte Trainer Peter Stöger vor allem Wert auf eine stabile Defensive.

 

In den letzten Derbys regierte die Vorsicht

Das zeigte sich auch in den letzten Rhein-Derbys gegen Mönchengladbach sehr deutlich. In den bisherigen drei Aufeinandertreffen seit 2014 fielen insgesamt nur zwei Tore. Nach einem torlosen Remis in Köln am 21. September 2014, endeten die nachfolgenden Duelle im Jahr 2015 jeweils mit einem 1:0-Erfolg der Gastgeber.

 


Derbystimmung beim letzten Aufeinandertreffen im Borussia Park am 14. Februar 2015.
(Quelle: YouTube/Borussenfans Bergtheim)

 
In der laufenden Saison hatten dabei die Kölner im Rhein-Energie-Stadion durch einen Treffer von Anthony Modeste das bessere Ende für sich. Für die Gladbacher war das besonders bitter, da es die fünfte Niederlage in Folge war und man zu diesem Zeitpunkt punktelos am Tabellenende lag.

Der nachfolgende Trainerwechsel von Lucien Favre zu Andre Schubert brachte eine ebenso unerwartete wie lang andauernde Erfolgswelle, die die Borussen wieder in den Bereich der Champions-League-Startplätze spülte.

Nach drei Niederlagen in den letzten vier Spielen ist diese wieder etwas abgeebbt, dennoch sind die Gladbacher weiterhin im Kampf um einen europäischen Startplatz mit dabei. Im Falle einer Heimniederlage gegen Köln, wäre man aber punktemäßig mit den Geißböcken gleichauf.

 


Die Quoten für Gladbach gegen Köln im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Gladbach 1,95 2,00 1,85 2,00 2,00 1,94
Unentschieden 3,50 3,50 3,75 3,30 3,80 3,64
Sieg Köln 3,90 3,60 4,05 3,60 3,80 3,65

 

Mit einem Torfestival ist auch im anstehenden Spiel im Borussia Park nicht unbedingt zu rechnen, wenngleich die Gladbacher nach Bayern und Dortmund die drittmeisten Treffer erzielt haben und sich auch die Kölner in dieser Saison offensiv stark verbessert zeigen.

Gerade ein Derby will allerdings keiner der beiden Klubs verlieren, daher ist eher zu erwarten, dass beide Mannschaften zunächst auf Abwarten spielen werden, um zu einem geeigneten Zeitpunkt entscheidend zuzuschlagen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 12:00

Mit dem Aufeinandertreffen zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln steht am kommenden Wochenende eines der brisantesten deutschen Fußball-Derbys auf dem Programm. Nicht umsonst ziert auch ein Bild aus einem der bisherigen 80 Rhein-Derbys in der Bundesliga die Titelseite von derbysieg.com.

Glorreiche Vergangenheit

Vor allem die ersten beiden Jahrzehnte der Bundesligageschichte wurden – neben Bayern München – maßgeblich von diesen beiden Vereinen geprägt. Der 1. FC Köln war in der Saison 1963/64 der erste Bundesliga-Meister, die Gladbacher hatten in den 1970er-Jahren ihre ganz große Zeit mit fünf Meistertiteln von 1971 bis 1977.

Besonders spektakulär verlief das Saisonfinish 1977/78, als sich der 1. FC Köln unter dem langjährigen Gladbacher Erfolgstrainer Hennes Weisweiler nach 34 Spieltagen aufgrund der besseren Tordifferenz vor Mönchengladbach den Titel sicherte. Selbst ein 12:0-Heimsieg am letzten Spieltag über Borussia Dortmund reichte den – damals vom kürzlich verstorbenen Udo Lattek betreuten – Fohlen nicht zum Titel, da auch die Kölner in St. Pauli einen hohen 5:0-Auswärtserfolg feierten. Damals ahnte niemand, dass es bis heute der letzte Meistertitel für einen der beiden Vereine bleiben sollte.

Seit Ende der 1990er-Jahre steckten beide Klubs zunehmend im Abstiegskampf fest und mussten in der Folge auch zum wiederholten Mal den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Es waren die Gladbacher, die mit Platz vier in der Saison 2011/12 zunächst den Weg aus diesem tiefen Tal fanden, die Kölner schafften erst in der letzten Saison mit dem souveränen Meistertitel in Liga 2 wieder den Sprung in die höchste Spielklasse.

Gladbach will in die Champions League – Köln den Klassenerhalt

Auch vor dem Duell am kommenden Wochenende sind die Gladbacher in der besseren Position. Zwar gab es am vergangenen Freitag mit der 0:1-Niederlage in Gelsenkirchen gegen Schalke 04 einen kleinen Rückschlag, als Tabellenfünfter mit einem Punkt Rückstand auf Platz drei ist aber die Qualifikation für die Champions League weiterhin im Fokus. Die Kölner sind in ihrer Aufstiegssaison neun Punkte dahinter auf Platz elf klassiert. Mit fünf Punkten Vorsprung auf die auf dem Relegationsplatz liegenden Dortmunder ist der Klassenerhalt aber noch nicht gesichert.

Vor allem im eigenen Stadion ist die Ausbeute der Geißböcke bisher zu gering. Mit nur einem Sieg, vier erzielten Toren und insgesamt acht Punkten rangieren die Kölner in der Heimtabelle auf dem vorletzten Platz. Nur Tabellen-Schlusslicht VfB Stuttgart hat eine noch schlechtere Heimbilanz. Dass sich die Kölner dennoch im Mittelfeld der Tabelle platzieren können, liegt an der starken Performance in fremden Stadien. Nur Meister und Tabellenführer Bayern München kann eine bessere Auswärtsbilanz aufweisen als der Aufsteiger.

Die Bilanz spricht für Gladbach

Fünf von zehn Auswärtsspielen hat der FC in dieser Saison gewonnen. Aus diesem Grund rechnen sich die Domstädter auch im 50 Kilometer entfernten Borussia-Park einiges aus. Die Fußballwetten sprechen allerdings eher für einen Heimsieg der Gladbacher, was auch durch die Bilanz der letzten Begegnungen untermauert wird. Denn in den letzten acht Bundesliga-Duellen blieben die Kölner gegen Gladbach stets sieglos, holten dabei nur drei Punkte aus Unentschieden.

Remis endete auch die letzte Begegnung, das erste Saisonduell am 21. September 2014 in Köln. Da trennten sich die beiden Rivalen torlos. Vor allem für die Mannschaft von Peter Stöger ist das kein ungewöhnliches Resultat. Bereits sechs Mal spielten die Kölner in dieser Saison 0:0, davon allerdings fünf Mal vor eigenem Publikum.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Bayer Leverkusen,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 15:31

In Nordrhein-Westfalen ist der Profi-Fußball bekanntlich derart prominent vertreten, dass die bloße regionale Nähe zweier Mannschaften noch lange nicht die Gemüter erhitzen muss: Da etwa auch die Teams aus Leverkusen und Gladbach den sportlichen Erzfeind in erster Linie in Köln verorten, hatten wir sogar in diesem Blog schon mehrfach darauf hingewiesen, dass die Duelle zwischen der Werkself und den Fohlen eigentlich jede halbwegs streng gezogene Derby-Grenze unterschreiten. Da jedoch auch vergleichbare Ambitionen zu ganz neuen Rivalitäten führen können, wird selbst so mancher Derby-Purist das anstehende Topspiel am Sonntagnachmittag bereits mit gesteigertem Interesse verfolgen.

Zwei Nachbarn wollen in die Königsklasse

Dass sich die beiden Klubs vom Rhein derzeit punktgleich und mit identischer Tordifferenz im Kampf um einen Champions-League-Startplatz gegenseitig auf den Füßen stehen, dürfte doch zumindest schon einmal für eine äußerst spannende Angelegenheit auf absoluter Augenhöhe sprechen: Immerhin werden in der BayArena möglicherweise bereits vorentscheidende Weichen gestellt, welcher Verein am größten deutschen Fluss künftig den fußballerischen Takt bestimmt. Während Leverkusen viele Jahre lang die klare – wenn auch nicht unbedingt hinsichtlich der Sympathiewerte – Nummer 1 der Gegend war, ist die Mannschaft von Lucien Favre nun schon seit einiger Zeit damit beschäftigt, Bayer die Vorherrschaft streitig zu machen.

Insbesondere in der Saison 2012/13 schien dieser Machtwechsel sogar bereits einmal vorübergehend vollzogen worden zu sein: Während es für die auf dem fünften Platz über die Ziellinie gegangenen Werkskicker auf direktem Weg in die Europa League ging, verpassten erst die viertplatzierten Fohlen in der Folgesaison nur knapp, in den Playoffs gegen Dynamo Kiew dann auch tatsächlich in die europäische Königsklasse einzuziehen. Wie sich jedoch nicht nur gegen das Top-Team aus der Ukraine zeigte, ließen sich die Abgänge von Spielern wie Reus, Dante und Hochstädter nicht so ohne weiteres kompensieren – nach dem Aderlass benötigte die Borussia ganze zwei Jahre, bis nun in der laufenden Spielzeit vielleicht erneut nach den Sternen gegriffen werden kann.

Geht’s mit den Fohlen schon wieder bergauf?

Dass in Gladbach wieder eine äußerst schlagkräftige Mannschaft zusammengewachsen ist, hatte insbesondere der sensationell erfolgreiche Auftakt in die Saison offenbart: Mit 18 Pflichtspiel-Auftritten ohne jede Niederlage wurde ein über 40 Jahre alter Startrekord aus der glorreichen Meistersaison 1970/71 atomisiert. Die aufgrund des „Jahrhundert-Eigentors“ von Christoph Kramer kassierte Pleite beim BVB läutete nach dem vielversprechenden Beginn jedoch eine kleine Durststrecke ein – nachdem sich das Team in den folgenden Partien auch Frankfurt und Wolfsburg geschlagen geben musste, schien die gewohnte Ordnung selbst beim jüngsten 3:2-Erfolg über die Hertha noch nicht wieder vollends wiedergefunden worden zu sein.

Dennoch dürfte die Borussen auch im Moment der Schwäche die unbestreitbare Tatsache trösten, das angestrebte Soll momentan noch vollauf zu erfüllen – bei den punktgleich aufliegenden Gastgebern kann man sich diesbezüglich dagegen nicht ganz so sicher sein. Wurde der aus Salzburg verpflichtete Roger Schmidt zunächst als Wundertrainer begrüßt, welcher der Werkself endlich den Ausweg aus der schier endlosen titellosen Ära verspricht, hat nun auch der frühere Mozartstädter seine Schwierigkeiten, seiner neuen Mannschaft die seit Jahren gewohnten Leistungsschwankungen auszutreiben: Oft genug bleibt nach Vorstellungen der Leverkusener noch immer das Gefühl zurück, dass Bayer längst nicht das Optimale aus seinen Möglichkeiten macht.

Im Derby ist Gladbach eine kleine Nummer

Wurde aufgrund dieser Schwäche gerade erst der so greifbare Gruppensieg in der Champions-League-Vorrunde mit enttäuschenden Auftritten gegen den AS Monaco und Benfica Lissabon weggeschenkt, hat sich mittlerweile auch in der Bundesliga schon wieder ein beachtlicher Berg von vermeidbaren Fehlleistungen angehäuft. So gaben die Leverkusener etwa gegen Bremen und in Stuttgart jeweils von A bis Z dominierte Partien ärgerlicherweise aus der Hand. Während es darüber hinaus unter anderem auch gegen den HSV und den SC Paderborn an Peinlichkeit grenzende Punktverluste (bzw. gar Niederlagen) setzte, wurde es beim vorwöchigen 0:1 in München versäumt, das Chancenplus der ersten Halbzeit in etwas Zählbares umzusetzen.

Schon allein die Aufzählung, was mit ein wenig mehr Konsequenz eigentlich möglich gewesen wäre, muss unmittelbar zu der Schlussfolgerung führen, dass Bayer vor dem anstehenden Spitzenspiel dennoch mit dem deutlich größeren Lebendgewicht den Rasen der heimischen Arena betritt: Die Favoritenstellung der Hausherren wird zudem auch durch die direkte Bilanz gestützt, aus der sich für die Werks-Kicker relativ klare Vorteile ergeben (24 Siege, 25 Unentschieden, 15 Niederlagen). An dem denkwürdigsten Aufeinandertreffen der jüngeren Vergangenheit hatten allerdings die Fohlen an entscheidender Stelle mitgewirkt: So sorgte ein Gladbacher 6:3-Auswärtssieg im August 2010 dafür, dass es auch über das vermeintliche oder tatsächliche „Nicht-Derby“ bereits so manche spannende Anekdote zu berichten gibt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Autor: Derbysieger – 16:37

Erstmals seit zweieinhalb Jahren findet am Sonntag wieder ein Rhein-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach statt. Beide Vereine hatten ihre große Zeit in den 1960er- und 1970er-Jahren, in denen sie insgesamt acht Mal (5 x Mönchengladbach, 3 x Köln) die Meisterschaft an den Rhein holten und gemeinsam mit Bayern München den deutschen Vereinsfußball dominierten. In den 1990er-Jahren ging es jedoch mit den beiden Klubs steil bergab. Die Talfahrt endete schließlich sowohl für Köln, als auch für Gladbach mit dem Abstieg in die Zweitklassigkeit.

Gladbach im Aufwärtstrend – zieht Köln nach?

Erst in den letzten drei Jahren zeigte sich Borussia Mönchengladbach wieder erholt, etablierte sich im oberen Tabellendrittel und qualifizierte sich in der vorigen Saison erneut für die Europa League. Auch in der neuen Saison ist die vom Schweizer Lucien Favre trainierte Mannschaft noch unbesiegt und zeigte vor allem mit dem 4:1-Heimsieg am vergangenen Wochenende über den Vorjahrs-Dritten Schalke 04 einen deutlichen Formanstieg.

Ganz so weit ist der langjährige Rivale aus Köln noch nicht. In den vergangenen Jahren erwies sich der erste Bundesliga-Meister der Saison 1963/64 als „Fahrstuhlmannschaft“ und pendelte zwischen Liga 1 und 2 hin und her. Nun ging es mit den Geißböcken aber wieder aufwärts. In souveräner Manier wurde in der vergangenen Saison der Titel in der 2. Bundesliga geholt und dieser Umstand gibt den Anhängern der Kölner Hoffnung, dass die mageren Jahre nun vorbei sind.

Dennoch tritt der nüchterne österreichische Meistertrainer Peter Stöger immer wieder auf die Euphorie-Bremse, um die Erwartungen nicht allzu hoch steigen zu lassen. Das straffe Defensivkonzept ging bisher auf, die Kölner sind als einziges Team der Bundesliga in dieser Saison noch ohne Gegentreffer. In der Offensive dagegen ist noch einige Luft nach oben. Nur in Stuttgart gelangen bisher (zwei) Tore, die beiden anderen Spiele endeten jeweils torlos.

Gladbach in der Derby-Bilanz klar voran

Was die direkte Bilanz der beiden Vereine betrifft, so spricht diese deutlich zugunsten der Gladbacher. Von 80 Begegnungen in der Bundesliga haben die Borussen doppelt so viele (44) für sich entschieden wie die Kölner (21). Besonders bemerkenswert ist, dass Mönchengladbach auswärts genau so oft wie daheim gegen die Geißböcke gewonnen hat, nämlich 22 Mal. Köln gewann nur 12 von 40 Heimspielen, woran zu sehen ist, dass der Heimvorteil in den Begegnungen der beiden Klubs keine überaus große Rolle spielt.

Das zeigt auch ein Blick auf die Statistik der letzten Jahre. Von den letzten vier Heimspielen gegen den Rivalen haben die Kölner drei verloren und nur ein einziges Mal einen Punkt geholt. Der einzige Kölner Sieg in den letzten acht Jahren resultierte aus einem 2:1-Auswärtserfolg am 4. Oktober 2008. Seitdem feierten Mönchengladbach in sieben Spielen fünf Siege, nur zwei Mal erreichte der FC ein Unentschieden.

Aus der Sicht der Fußball-Wetten ist der Ausgang dieser Partie einigermaßen offen. Leichte Vorteile werden auf Seiten der Gladbacher gesehen, die sich in den vergangenen Jahren in der Spitze behaupten konnten. Aufgrund der starken Kölner Defensive deutet aber auch einiges auf eine Punkteteilung hin.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Bor. M`gladbach,Fortuna Düsseldorf – Autor: Derbysieger – 13:46

Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach trennen sich im Derby 0:0, dabei war die Borussia vor allem in Hälfte 1 das dominierende Team, konnte jedoch zwei hochkarätige Chancen durch Stranzl und De Jong nicht nutzen. Zum Schluss kamen dann die Hausherren besser ins Spiel und hatten 1-2 kleine Chancen, um doch noch für eine mögliche Überraschung zu sorgen…

So viel zum Spiel, das die meisten eh gesehen haben dürften, und falls nicht, auf den bekannten Sportportalen findet man den Spielbericht, falls es von Interesse ist.

Interessanter aus unserer Sicht war das Drumherum, schließlich war es ein Derby, auch wenn von Brisanz nur wenig zu spüren war. Das liegt in erster Linie daran, dass die Fans 15 Jahre auf dieses Spiel warten mussten, aber auch an der fehlenden Akzeptanz der Gladbacher Fans, die sich erst wieder mit diesem Derby anfreunden müssen. Hinzu kommt die Tatsache, dass nur knapp 25.000 vom DFB für dieses Spiel zugelassen waren, was die Fortuna Fans mit einem „F*** DICH DFB“ und einem „H****S**** DFB“ auf Transparenten deutlich machten. Über Niveau lässt sich bekanntlich streiten, aber ein wenig mehr Kreativität hätte es dann doch sein können.

Ein weiteres Transparent mit der Aufschrift „Weltstadtflair statt Ackerbau – Klatschen gibt es heut für lau“ hat für Schmunzeln gesorgt und hätte man es nicht besser gewusst, hätte man glauben können man spielt im Rhein Energie Stadion, doch es war die Esprit Arena mit 11 Spielern in Rot auf dem Platz, eine weitere Parallele zum anderen Rivalen vom Rhein.

Fotos zu den Spruchbändern und vom Drumherum gibt es auf nordkurvenfotos.de, u.a. mit dem, und das kann man jetzt schon sagen, Foto der Saison. Findet selbst heraus welches gemeint ist. 😉

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...