Rot Weiß Erfurt

Category: Carl Zeiss Jena,Rot Weiß Erfurt – Autor: Derbysieger – 19:35

Das letzte Thüringenderby ist bald zwei Wochen Geschichte. Vor dem Spiel gab es Umfragen, ob es denn die letzte Chance für Carl Zeiss Jena sei die Klasse zu halten, es wurden Wetten abgeschlossen, für viele war Jena schon abgestiegen, doch Carl Zeiss wahrte seine Chancen auf den Klassenerhalt mit einem Last Minute Treffer im Derby, gewettet wurde u.a. auf www.bwin.com. Die Quote auf einen Verbleib in der dritten Liga ist nach wie vor hoch.

Sebastian Hähnge, der noch im Hinspiel seiner Mannschaft einen Bärendienst mit seinem Platzverweis und den daraus resultierenden Foulelfmeter gegen den FCC erwies, war am Sonnabend des 17. Dezember der Matchwinner mit seinem Treffer in der Nachspielzeit.

9.315 Zuschauer kamen ins Ernst Abbe Sportfeld, davon zahlreiche Fans aus Erfurt, die im Nachbarblock mächtig Rabatz machten und es sich nicht nehmen ließen den Gegner zu verhöhnen. So sehr der Sieg der Jenaer auch genossen und begossen wurde, die Situation ist nach wie vor brenzlich, denn 7 Punkte sind es bis zum rettenden Platz 17, den derzeit Aufsteiger Darmstadt 98 belegt, doch das dies möglich ist, hat auch letzte Saison Bundesligist Borussia Mönchengladbach gezeigt, die ähnlich aussichtslos in die Winterpause gingen, dann die Relegation packten und nur ein Jahr später um die internationalen Plätze spielen.

Für Rot Weiß Erfurt war der Derbysieg punktuell weniger wichtig, doch mit einem Sieg hätte man sich oben festbeißen können, so sind es aber trotzdem nur 3 Punkte auf Platz 3, auch wenn die Konkurrenz groß und breit ist.

Die Fans wurden übrigens gezielt getrennt, so Aussagen der Polizei, die eine insgesamt positive Bilanz zieht, trotzdem kann doch von Trennung im Stadion keine Rede sein, oder? Das Stadion in Jena ist eines der wenigen, wo der Heimblock des harten Kerns direkt neben dem Gästeblock ist. Es wäre also eine Leichtigkeit die minimale Grenze zu überschreiten, diesmal bleib es aber weitgehend ruhig.

Ein netter Zusammenschnitt des Supports:

Sollte Jena am Ende absteigen, dann wird es den ein oder anderen Fan des Rivalen in Rot und Weiß sicherlich freuen, aber es würde das Thüringen Derby und damit die Emotionen vorübergehend verloren gehen, der Liga würde etwas fehlen und sicherlich auch dem ein oder anderen Fan in Rot und Weiß.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Carl Zeiss Jena,Rot Weiß Erfurt – Autor: Derbysieger – 18:39

Die Fans aus Jena schauen bitte weg, die Fans von Rot Weiß Erfurt schauen sicherlich nochmal mit Freude hin. Eine kleine Zusammenfassung vom 3:0 Derbysieg:

© Video vom ARD Youtube Channel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Votes 2,33 von 5)
Loading...
Category: Carl Zeiss Jena,Rot Weiß Erfurt – Autor: Derbysieger – 15:48

Das erste deutsche Derby in der Saison 2011/2012 fand im thüringischen Erfurt statt. Rot Weiß empfing im Steigerwaldstadion den Rivalen aus Jena. Mit 3:0 fertigte Erfurt die Jenenser ab und setzt sich somit an die Spitze der 3. Bundesliga.

Tore
1:0 Oumari (30.), 2:0 Pfingsten-Reddig (50./FE), 3:0 Reichwein (71.)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Carl Zeiss Jena,Rot Weiß Erfurt – Autor: Derbysieger – 21:05

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votings)
Loading...
Category: Carl Zeiss Jena,Rot Weiß Erfurt – Autor: Derbysieger – 22:41

Choregrafie Jena

Zum Leid der Jenenser hat Rot Weiß Erfurt das Thüringenderby erneut gewonnen. Schon im Hinspiel ging RWE als Sieger vom Platz.

Mit dem 3:1 Auswärtserfolg in Jena ist Erfurt voll im Aufstiegskampf zur zweiten Bundesliga. Zwar geht es vermutlich nur um den Relegationsplatz, doch den wollen die Erfurter erreichen. Für Jena hingegen geht es jetzt nur noch um die goldene Ananas, allerdings braucht der FCC noch den ein oder anderen Punkt, um den Klassenerhalt zu sichern.
Die Choreografie der Fanszene in Jena konnte sich wieder mal sehen lassen, im folgenden Netzfundstück zu sehen:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Votes 3,00 von 5)
Loading...
Category: Carl Zeiss Jena,Rot Weiß Erfurt – Autor: Derbysieger – 15:48
Jena - Erfurt

Jena - Erfurt

Am Samstag dem 19.03.2011 treffen Carl Zeiss Jena und Rot Weiß Erfurt aufm Ernst-Abbe-Sportfeld zum 117. Thüringen-Derby. Was erwartet uns? Ein volles Haus mit dem harten Kern beider Fangruppen, für RWE gehts um den Aufstieg, für Jena um drei Punkte, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu distanzieren, aber für beide geht es in erster Linie ums Prestige.

Das Spiel wird stattfinden, zunächst stand eine Spielverlegung im Raum, da am Samstag rund um Erfurt der Bahnverkehr aufgrund von Bauarbeiten lahm gelegt ist. Es erschwert die Anreise der Erfurter, aber sie werden schon ihre Möglichkeiten finden, Busse stehen bereit, andere fahren mit Autos, außerdem wohnen einige im direkten Umkreis von Jena. Es werden 1.500-2.000 Erfurter erwartet, das Stadion soll noch nicht ausverkauft sein, es sollen noch Restkarten für das Spitzenspiel vorhanden sein.

Im Hinspiel titelten wir Thüringen ist wieder Rot-Weiß, denn Erfurt gewann das Spiel mit 2:1. Jetzt können die Jenenser Spielverderber sein, denn wenn Erfurt noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden möchte, dann muss dieses Spiel gewonnen werden.

Auf Youtube haben wir einen Trailer zum 117. Derby gefunden:

Auf ein gutes Spiel, Sport frei!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Votes 4,20 von 5)
Loading...

Super Regio CupAm 19.12.2010 steigt der 12. Super Regio Cup in der Erdgas-Arena in Riesa. Die Gruppen wurden bereits ausgelost und die Beteiligung von Dynamo Dresden, Chemnitzer FC und Erzgebirge Aue lässt Derbyfieber aufkommen.

Die Auslosung ergab folgende Gruppen:

Gruppe A: Chemnitzer FC, Hallescher FC, Erzgebirge Aue
Gruppe B: Dynamo Dresden, FC Rot-Weiß Erfurt, TSV Stahl Riesa

Tickets gibt es online unter:Tickets Super Regio Cup oder an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Bitte berücksichtigt die Blockbelegung:

Dynamo Dresden F, G, H,
FC Erzgebirge Aue A
Rot-Weiß Erfurt O
Hallescher FC P
Chemnitzer FC L
Stahl Riesa N
Neutral M, D, K

Gruß Derbysieger

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Votes 5,00 von 5)
Loading...

Seit nun mehr 20 Jahren ist Deutschland wieder vereint, Fußball-Deutschland muss noch ein Jahr auf sein 20jähriges Jubiläum warten, denn die Saison 1990/1991 wurde in zwei verschiedenen Ligen gespielt. Die westdeutschen Vereine spielten in der Bundesliga, die ostdeutschen Vereine spielten die letzte Oberliga-Saison der damaligen DDR. Es ging aber nicht nur um den letzten Titel, sondern viel mehr um die Qualifikation für den gesamtdeutschen Fußball-Bereich. Man weiß, dass durch die Meisterschaft von Hansa Rostock und der Vizemeisterschaft von Dynamo Dresden, dass beide Vereine der ersten Bundesliga angesiedelt wurden und dass die Teams aus Erfurt, Halle, Chemnitz und Jena in die 2. Bundesliga eingegliedert wurden. Zwei weitere Startplätze für die zweite Bundesliga erspielten sich Lok Leipzig und Stahl Brandenburg. Die restlichen Vereine mussten den Gang in den Amateurfussball antreten, so der FC Magdeburg, Energie Cottbus, BFC Dynamo Berlin, Sachsen Leipzig und weitere.

20 Jahre danach wollen wir unseren Blick auf die Fußballderbys in dieser Saison richten. In der letzten Oberliga-Saison gab es drei, bzw. sechs Derby-Paarungen, die auch heute noch als solche bezeichnet werden und schon damals die Massen elektrisiert haben, mal abgesehen von Spielen wie Lok gegen den CFC oder Dynamo Dresen gegen den BFC Dynamo, auch diese Spiele hatten ihre Brisanz, würde man heute im Zuge der Kommerzialisierung auch Derbys bezeichnen, aber ohne jetzt wieder auf die Definition Derby eingehen zu wollen, diese Spiele lassen wir außen vor.

In der Chronologie die 6 letzten Derbys in der DDR-Oberliga:
18.08.1990 1. FC Lok Leipzig – Sachsen Leipzig 1:0
29.09.1990 Hallescher FC Chemie – 1. FC Magdeburg 2:0
24.11.1990 Rot-Weiß Erfurt – FC Carl Zeiss Jena 1:1
02.03.1991 Sachsen Leipzig – 1. FC Lok Leipzig 0:0
06.04.1991 1. FC Magdeburg – Hallescher FC Chemie 2:0
17.05.1991 FC Carl Zeiss Jena – Rot-Weiß Erfurt 0:0

Nach diesen Spielen berechnen wir den Derbysieger der DDR-Oberliga 1990/1991 nach der alten Zwei-Punkte-Regel:

  1. 1. FC Lok Leipzig 1:0 Tore 3:1 Punkte
  2. 1. FC Magdeburg 2:2 Tore 2:2 Punkte
  3. Hallescher FC 2:2 Tore 2:2 Punkte
  4. Rot Weiß Erfurt 1:1 Tore 2:2 Punkte
  5. Carl Zeiss Jena 1:1 Tore 2:2 Punkte
  6. Sachsen Leipzig 0:1 Tore 1:3 Punkte

Demnach ist Lok Leipzig Derbysieger der letzten Oberliga-Saison. Das sind aber nur Spielereien, schaut man sich an wo die Clubs heute angesiedelt sind, kann einem schon schlecht weden. Den Rivalen aus Jena und Erfurt geht es als Teilnehmer der dritten Bundesliga mit am besten. Der FC Magdeburg und der Halle FC hatten auch schon bessere Tage, beide Vereine spielen in der Regionalliga Nord. Die beiden Leipziger Traditionsclubs gehen in der Oberliga Süd auf Torejagd.

Das Besondere an diesen Derbys ist, dass sie alle 3 in der Saison 2010/2011 auch gespielt werden, auch wenn in verschiedenen Ligen. All diesen Vereinen sind bessere Zeiten zu gönnen, auch wenn sie sich gegenseitig „hassen“, sie haben Tradition, sie haben den ostdeutschen Fußball geprägt und gingen im Westen unter, doch für alle Fans des ostdeutschen Fußballs sind sie mehr als nur Statisten, sie sind die Clubs, die noch lange nicht tot sind!

Gruß Derbysieg

Online Wettanbieter vergleicht europäische Sportwetten Anbieter und aktualisiert die Liste monatlich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Votes 5,00 von 5)
Loading...
Category: Carl Zeiss Jena,Rot Weiß Erfurt – Autor: Derbysieger – 11:48

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Votes 3,00 von 5)
Loading...
Category: Carl Zeiss Jena,Rot Weiß Erfurt – Autor: Derbysieger – 13:11

Choreografie Horda AzzuroDer Kicker schreibt, dass es das 116. Thüringen-Derby zwischen den Rivalen aus Erfurt und Jena war, das Hundertsechzehnte. Ein Derby, das von zwei Ostclubs geprägt wird, denen es besser geht, als vielen anderen Vereinen im Osten Deutschlands, aber nicht so gut genug, um auf Augenhöhe zu sein mit den „großen“ Clubs aus dem Westen, die bereits Jugendspieler frühzeitig abwerben.

RWE ein Verein, der nicht von seinen Erfolgen lebt, schlicht weil er nur wenige vorzuweisen hat, die von den heutigen Supporters eh keiner erlebt hat, sondern viel mehr von den Fans, der Stadt, der Region und Thüringen lebt. Auf der anderen Seite CZJ ein Verein, der zwischen 1960 und 1980 immerhin 7 Titel gewonnen hat und zudem 1981 im Europapokal der Pokalsieger gestanden hat, der heute ebenso von den Fans, der Stadt und der Region am leben gehalten wird.

Als beide Vereine nach der Wende der zweiten Bundesliga angehörten, hatten viele die Hoffnung es würde weiter hoch gehen, stattdessen befanden sich Jena und Erfurt im freien Fall, doch beide haben sich rehabilitiert, auch wenn beide immer wieder am Existenzminimum spielen. Es ist eine Bereicherung für Carl Zeiss und für Rot Weiß, dass sie der selben Liga angehören, so lebt man auch für das Derby.

Das 116. Thüringenderby konnte Rot Weiß Erfurt mit 2:1 gewinnen, ein Befreiungsschlag für den RWE, ein Nackenschlag für den Fußball Club Carl Zeiss Jena. Im Gegensatz zu vergangenen Derbys blieb es überwiegend friedlich, doch den Verbänden und der Polizei ist das Abbrennen von Pyro weiterhin ein Dorn im Auge. Nun droht eine erneute Strafe von Seiten des DFB, weil beide Fangruppen Pyrotechnik angewendet haben.

Lieber DFB,

diesen Clubs wurde nach der Wende ein so schwerer Rucksack angezogen, sie haben doch dank Ihrer Politik nichts anderes mehr als die Hoffnung auf bessere Tage und das Derby, warum will man ihnen das jetzt auch noch nehmen? Die Fangruppen mögen sich nicht, vermutlich ist es eine so tiefe Abneigung, dass man von Hass sprechen kann, auch wenn ein großes Wort, aber sie bereichern die dritte Bundesliga, supporten ihre Clubs bei Heim- und bei Auswärtsspielen, sorgen für vollere Stadien und Kassen, ganz im Gegensatz zu den zweiten Mannschaften der Proficlubs, wo auf der Tribüne der Rausch vom Vortag ausgeschlafen wird.

Es muss friedlich bleiben, es darf niemand von Steinen oder Feuerwerkskörpern verletzt werden, man darf diesen Fans aber auch nicht das nehmen, wofür sie leben. Man darf ihnen nicht ihre Mentalität verbieten, das haben die Vereine und die Szenen selbst zu regeln, falls das Abbrennen von Pyrotechnik unerwünscht ist.

In diesem Sinne:

Pyro Carl Zeiss Jena

Foto horda-azzuro.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 Votes 3,89 von 5)
Loading...